Spannung

Rezension: Karin Slaughter – Pretty Girls

Eine Zeit lang hatte ich eine regelrechte Karin-Slaughter-Jilliane-Hoffman-Kathy-Reichs-Phase, die aber irgendwann wieder abgeklungen ist. Das ist nicht negativ gemeint, ganz im Gegenteil: Eigentlich möchte ich irgendwann alle Thriller der drei Autorinnen gelesen haben, aber dafür muss ich mir erst einmal einen Überblick verschaffen, welche Bücher mir schon bekannt sind und welche noch fehlen. Neulich habe ich „Pretty Girls” von Karin Slaughter geschenkt bekommen – vielleicht der Anfang meiner nächsten Thriller-Phase?

karen-slaughter-pretty-girls-schonhalbelf-buch-kritik-hoerbuch

Inhalt kurz zusammengefasst

Seit mehr als zwanzig Jahren müssen Claire und Lydia damit leben, dass ihre Schwester Julia spurlos verschwunden ist. Seit dem Verschwinden herrscht Funkstille zwischen den beiden Schwestern, deren Leben unterschiedlicher nicht sein könnten.

Lydia lebt in ärmlichen Verhältnissen mit ihrer Tochter zusammen; Claire in Wohlstand und Überfluss mit ihrem Partner Paul – bis dieser eines Abends in Claires Beisein auf offener Straße ermordet wird. Ausgerechnet an dem Datum des Verschwindens von Julia viele Jahre zuvor.

Während Claire versucht, herauszufinden, wer der Mann war, mit dem sie in einer langjährigen Beziehung lebte und den sie glaubte zu kennen, stößt sie auf immer mehr gruselige Ungereimtheiten aus der Vergangenheit.

Mit der Zeit nähert sie sich auch ihrer Schwester wieder an, bis sie gemeinsam in eine lebensgefährliche Falle tappen …

Wie war’s?

Für mich war es gelungener Wiedereinstieg in die Welt von Karin Slaughter. Das Hörbuch hat mich gefesselt, die Story gefiel mir und war nicht allzu vorhersehbar – wenn man schon einige Thriller gelesen hat, kennt man natürlich die „üblichen Tricks”, aber die Autorin hat sich nur an einem dieser bedient und ansonsten (mal wieder) einen überaus spannenden Thriller hingelegt. Er lebt von den sehr gut ausgearbeiteten Dialogen, lebensechten, abwechslungsreichen Charakteren sowie von immer neuen, größtenteils unvorhersehbaren Wendungen.

Besonders wer Karin Slaughters Thriller noch nicht kennt, sollte bedenken, dass diese oftmals sehr explizit und brutal sind. Ich empfand „Pretty Girls” sogar noch als deutlich brutaler als andere ihrer Thriller: Andeutungen sind eine Sache, aber sicherlich nicht die der Autorin. Sie schreckt weder vor blutigen Details noch vor Vergewaltigungsszenarien zurück. Wer in dieser Hinsicht zart besaitet ist, sollte „Pretty Girls” lieber links liegen lassen.

Alles in allem gefiel mir das Hörbuch gut, mein neues Lieblingsbuch von Karin Slaughter ist es aufgrund der masochistischen Schilderungen allerdings nicht geworden.

Infos zum Buch

Pretty Girls / Karin Slaughter / Übersetzer: Fred Kinzel / Sprecherin: Nina Petri / audio media Verlag / 2015 / 450 Minuten (gekürzte Fassung) / ISBN: 978-3956390753 / Preis: 12,99 Euro /

2 Comments
Previous Post
9. August 2016
Next Post
9. August 2016

2 Comments

  • Mona

    Liebe Inga,

    eine wirklich tolle Rezension die mir total Lust auf das Buch macht! Ich freue mich immer über tolle Buchtipps von dir!
    Und auch wenn du es bereits ganz oft gehört hast: Die Bilder auf deinem Blog sind unglaublich!

    Liebe Grüße
    Mona

    • schonhalbelf

      Hallo Mona, vielen Dank für den Lob, das freut und motiviert mich sehr! <3 Ich wünsche dir ganz viel Spaß mit „Pretty Girls”! 🙂

Leave a Reply

Instagram

  • Wer meinen Blog schon ein wenig länger liest, weiß, dass ich begeisterte Leserin von Joël Dickers Romanen bin. Entsprechend groß war meine Vorfreude auf „Das Verschwinden der Stephanie Mailer“. Motiviert im Frühling begonnen und dann kam das Leben dazwischen. 🤷🏼‍♀️ ABER: Jetzt habe ich es beendet. Da einige von euch es sicher schon gelesen haben, würde mich sehr interessieren, wie es euch gefallen hat? Vor allem auch im Vergleich zu den beiden Vorgängern. Ich sortiere gerade noch meine Gedanken. 💭 #dasverschwindenderstephaniemailer #joeldicker #krimi (Unbeauftragte Werbung)
  • „Becoming“ von Michelle Obama ist mehr als eine Autobiografie - es ist ein Plädoyer für mehr Mut, Unabhängigkeit, Selbst- und Nächstenliebe. Mehr dazu und 5 Tipps, die ich aus dem (Hör-)Buch mitgenommen habe, findet ihr jetzt auf schonhalbelf.de #becoming #michelleobama #hörbuch (Unbeauftragte Werbung)
  • #fürmehrrealitätaufinstagram Achtung, Text-Bild-Schere: Ich glaube, bei fast keinem anderen Thema vergessen Menschen ihren Anstand so sehr wie bei Kindern. In meinen Augen ist es nicht okay, Menschen, die nicht zum Kreise der engsten Vertrauten zählen, z. B. folgende Fragen zu stellen: Bist du schwanger? Warum willst du (k)ein Kind? Wann kommt das zweite Kind? Du stillst doch, oder?! War das Kind geplant?! 🙅🏼‍♀️ Welche Fragen sind für euch tabu? Ich würde mich über eine kleine Sammlung hier freuen, vielleicht regt sie ja zum Nachdenken an. 🙂
  • Nach wie vor einfach eine meiner liebsten Zeitschriften. (Unbeauftragte Werbung)
  • 🌼🌸 In den letzten Wochen habe ich endlich mal wieder ein paar handgeschriebene Briefe und Karten verfasst - hätte ich schon viel eher mal tun sollen. Wer von euch schreibt denn auch noch gerne Post von Hand? Und vor allem: Wem schreibt ihr? 💌 (Unbeauftragte Werbung)
#post #brief #briefmarken
  • Früher selbstverständlich, jetzt geradezu erwähnenswert: Ich habe heute gelesen! So richtig 100 Seiten am Stück! Und gemerkt, wie sehr ich es vermisst habe. Ich hoffe, es morgen beenden und mich ganz bald meinem anderen angefangenen Buch „Das Verschwinden der Stephanie Mailer“ widmen zu können. Hier warten noch so viele spannende weitere Bücher, aber der Deal ist, erstmal meine beiden bereits begonnenen zu beenden. ❌ #alleswasichweißüberdieliebe #dollyalderton #dasverschwindenderstephaniemailer @kiwi_verlag @piperverlag (Unbezahlte Werbung)

schonhalbelf