Spannung

Sechs mal zwei von Arne Dahl (Berger & Blom #2)

Auf Band 2 der neuen Reihe von Arne Dahl habe ich schon ungeduldig gewartet, nachdem ich mit Band 1, Sieben minus eins, fertig war – einem Thriller, der mich wirklich begeistert hat und bei dem ich mich gefragt habe, welcher Mensch noch spannende Serien benötigt, wenn er doch auch Thriller von Arne Dahl lesen kann. Spannend ist dann natürlich auch immer die Frage: Wird Band 2 genauso gut? Dieser Frage bin ich in der Zeit über Weihnachten auf den Grund gegangen.

arne-dahl-sechs-mal-zwei-schonhalbelf-krimi-kritik-rezension-buchtipp-tipp

Inhalt kurz zusammengefasst

Nach dem Abschluss ihres ersten gemeinsamen Falls müssen Sam Berger und Molly Blom untertauchen, da sie in das Visier des Geheimdienstes geraten sind. Deer, ehemalige Kollegin von Sam Berger, schafft es jedoch, ihn zu kontaktieren und um Hilfe bei der Lösung eines neuen Falls zu bitten: Die Stockholmer Polizei hat einen Brief erhalten, der von einer völlig verängstigten und scheinbar unter Verfolgswahn leidenden Frau verfasst wurde. Das Gruselige: Er enthält Insider-Informationen und pikante Details eines alten Mordfalles, die eigentlich nur der Mörder oder ein Komplize kennen können.

Sam Berger und Molly Blom machen sich auf den Weg in die Heimat der Verfasserin, um dem Rätsel rund um den von den ihr verfassten Brief auf die Spur zu kommen. Doch Berger und Bloom scheinen einen Widersacher zu haben, der um alles in der Welt versucht, die beiden davon abzuhalten, sich dem Fall anzunehmen. Zusätzliches Problem: Dadurch, dass Berger und Blom vom Geheimdienst gesucht werden, steigt die Nervosität bei beiden so sehr, dass sie letztlich nicht einmal mehr wissen, ob sie selbst dem jeweils anderen zu 100 % vertrauen können.

arne-dahl-sechs-mal-zwei-schonhalbelf-krimi-kritik-rezension-buchtipp-tipp-lifestyle

Wie war Sechs mal zwei?

Eins ist sicher: In Sechs mal zwei erzeugt Arne Dahl Spannung, die so gnadenlos wie die Kälte Nordschwedens ist. Wieder einmal besticht er durch einen raffiniert konstruierten Fall voller falscher Fährten, Irrungen und Wirrungen, die den Leser bei Laune halten in Kombination mit eindringlichen Schilderungen der Landschaft und Kälte der Gegend um den nördlichen Polarkreis.

Ich empfehle euch bei dieser Reihe dringend, mit dem ersten Teil zu beginnen. Bei mir lag das Lesen des ersten Teils bereits einige Zeit zurück und selbst hatte ich ab und zu Probleme, die Ereignisse anhand dessen, was im ersten Teil passiert war, in den richtigen Kontext einzuordnen. Steigt also bitte nicht mit diesem Band ein, sondern beginnt brav mit Sieben minus eins* – und freut euch dann umso mehr auf Band 2 und darüber, dass er schon verfügbar ist.

Der Einstieg fiel mir zugegebenermaßen etwas schwer; ich musste mich erst einmal wieder auf die beiden Ermittler einlassen und mir noch einmal vor Augen führen, was genau in Band 1 geschehen ist. Auch die Katz-und-Maus-Jagd auf den circa ersten 100 Seiten erforderte etwas Durchhaltevermögen, aber dann nahm Sechs mal zwei definitiv an Fahrt auf und ich habe es fast in einem Stück durchgelesen, ohne mich auch nur eine Seite zu langweilen.

*Affiliate-Link

Eine kurze Passage aus dem Buch

Der Duft der Pinienbäume gesellt sich zu den Sommerstrahlen, die auf der Terrasse tanzen und das neblige Licht von der Morgendämmerung befreien. Durch den Dunst über dem Meer kann man die hohen Felsen in der Ferne erahnen. Eine schemenhafte Silhouette, die am Horizont über der stillen Meeresoberfläche schwebt.
(Arne Dahl, Sechs mal zwei, Seite 91)

Infos zum Buch

Sechs mal zwei / Arne Dahl / Übersetzerin: Kerstin Schöps / Piper / 2017 / 400 Seiten / ISBN: 978-3-492-05811-7 / Preis: 16,99 Euro / Jetzt online kaufen* /

*Affiliate-Link

No Comments
Previous Post
24. Januar 2018
Next Post
24. Januar 2018

No Comments

Leave a Reply

Instagram

  • „Mit Schaf oder ohne?“ 🤪 Nina Sahm erzählt in „Tage mit Bumerang“ mit viel Bedacht Annus Geschichte, die durch eine unüberlegte Handlung ihren einzigen echten Freund verliert. Mit Humor, Optimismus und eben einer großen Portion Schaf beschreibt die Autorin, wie die Protagonistin schließlich Schritt für Schritt in ein neues Leben findet und den Weg aus der Krise meistert. Mehr dazu gibt’s wie immer auf dem Blog. #dietagemitbumerang #ninasahm #hanserverlag (Unbeauftragte Werbung)
  • GEOkompakt ist eine Zeitschrift, die ich bisher gar nicht im Blick hatte, bis @alexfluegel auf einen sehr interessanten Artikel („Warum es Eltern heute so schwer haben“) hingewiesen hat. Gesehen, besorgt und bisher nicht enttäuscht worden. Die Ausgabe ist übrigens bei Weitem nicht nur für Eltern interessant, sondern berichtet ganz losgelöst davon über neue psychologische Erkenntnisse in puncto familiäre Beziehungen und Dynamiken. (Unbeauftragte Werbung)
  • Es ist der Abend im Januar 2015, der alles verändert: Jener Samstagabend, an dem Chanel Miller ihre Schwester auf eine Verbindungsparty begleitet, die auf dem Campus der Stanford University stattfindet. Nachdem sie im Laufe der Party die Örtlichkeit verlassen hat, wird sie bewusstlos von Brock Turner, einem Studenten der Universität, vergewaltigt. Zwei zufällig vorbeikommende schwedische Männer werden Zeugen der Tat und halten Turner davon ab, zu fliehen. Doch das Schlimmste ist bereits geschehen. Mehr über Millers Geschichte findet ihr jetzt auf dem Blog. #ichhabeeinennamen #chanelmiller #chanelmillerknowmyname (Unbeauftragte Werbung)
  • In den letzten Monaten ist meine Zeit sehr knapp geworden - ich möchte mich bei allen bedanken, die mir trotzdem die Treue halten! Es kommen auch wieder andere Zeiten und ich lese nach wie vor unglaublich gerne (wenn auch weniger). Momentan übrigens „Ich habe einen Namen“ von Chanel Miller; ein Buch, durch das man nicht mal eben rauscht, sondern dessen Sätze sacken können müssen. Bis ich es beendet habe, findet ihr aktuell meinen Blogpost „Housesitter“ von Andreas Winkelmann an oberster Stelle. #schonhalbelf #ichhabeeinennamen #housesitter
  • Im Juli 2011 erschüttern die Anschläge in Oslo und auf der Insel Utøya Menschen weltweit. Sella fühlt sich in besonderem Maß betroffen, da die Tochter ihrer Nachbarn zu den Todesopfern gehört. Meine Gedanken zu diesem Roman findet ihr jetzt auf dem Blog. #schonhalbelf #vatermutterkim #eivindhofstadevjemo #luftschachtverlag (Unbeauftragte/unbezahlte Werbung)
  • „Manche Frauen betreten den Kreißsaal im Jahr 2019 und kommen im Jahr 1950 wieder raus.“ - ein Zitat, das nicht aus diesem Roman stammt, den Ausgangspunkt für die Geschichte jedoch ziemlich gut trifft. Alle Details zu „Jesolo“ von Tanja Raich findet ihr auf dem Blog. #schonhalbelf #Jesolo #tanjaraich

schonhalbelf