Spannung

Hôtel Atlantique von Valerie Jakob

Unbeauftragte Werbung

Hôtel Atlantique von Valerie Jakob ist ein gutes Hörbuch für die Autofahrt in den Urlaub – spannend, aber nur so spannend, dass man dem Straßenverkehr genügend Aufmerksamkeit schenken kann; entspannend, aber eben auch nicht einschläfernd.

valerie-jakob-hotel-atlantique-schonhalbelf-hoerbuch-kritik-neuer-artikel-tipp-empfehlung-sommer-strand-urlaub-atlantik-frankreich

Inhalt kurz zusammengefasst

Delphine Gueron, ehemalige Polizistin, hat sich zur Ruhe gesetzt und ist in ihre alte Heimat an den Atlantik gezogen. Doch statt Ruhe und Idylle wartet etwas anderes auf sie: Zunächst ertappt sie auf ihrem Grundstück einen Einbrecher auf frischer Tat – den jungen Halbalgerier Karim. Statt ihn zu verpfeifen, bietet sie ihm kurzerhand an, seine Strafe in Form von Arbeitsstunden abzuleisten und sie in Haus und Garten zu unterstützen.

Und es geht noch weiter: Wenige Zeit später stürzt ihre betuchte Freundin Aurélie vom Balkon einer Suite des Hotêl Atlantique. Delphine glaubt ebenso wenig wie Karim an einen Unfall und die beiden beginnen, gemeinsam Nachforschungen anzustellen. Schnell finden sie heraus, dass der Tod Aurélies nicht „nur” Erbstreitigkeiten als Hintergrund hat, sondern dass der Schlüssel zur Lösung des Falls in der Vergangenheit liegt und bis in die Zeit des Zweiten Weltkriegs zurückreicht.

Wie war Hôtel Atlantique?

Hôtel Atlantique von Valerie Jakob kombiniert Urlaubsstimmung mit einem seichten Kriminalfall – kein Gemetzel, aber genügend Spannung, um bei Laune gehalten zu werden. Zudem beweist Hôtel Atlantique, dass auch „Ferienkrimis” nicht ohne Anspruch sein müssen, sondern durchaus mit tatsächlichen historischen Ereignissen oder den Problemen perspektivloser Jugendlicher verflochten werden können.

Valerie Jakob erzählt locker leicht vom ganz und gar nicht ruhigen Ruhestand einer ehemaligen Polizistin und lässt immer wieder geschickt die Besonderheiten und den Charme des Südwesten Frankreichs in die Geschichte mit einfließen.

Dieser Krimi ist nichts für Menschen, die eigentlich Fans von Karin Slaughter oder Jilliane Hoffman sind, sondern mehr für jene, die es gerne lieber etwas ruhiger und gemächlicher haben. Obwohl ich auch richtig düstere Krimis mag, hat mit Hôtel Atlantique gut gefallen – ich wusste ja, worauf ich mich einlasse und dass es hier nicht um Hochspannung geht, sondern alles etwas gemütlicher daherkommt. Ein wenig hat es mich an Agatha Raisin Krimis* nur à la française erinnert.

valerie-jakob-hotel-atlantique-schonhalbelf

Infos zum Hörbuch

Hôtel Atlantique / Valerie Jakob / Sprecherin: Anne Moll / Der Audio Verlag / 2017 / 6 Stunden 54 Minuten / ISBN: 978-3-7424-0068-0 / Preis: 14,99 Euro / Jetzt online kaufen* /

*Affiliate-Link. Durch den Kauf über diesen Link entstehen für dich keine Mehrkosten. Ich erhalte dafür eine kleine Provision, von der ich beispielsweise die Serverkosten für diesen Blog bezahlen kann.

No Comments
Previous Post
25. Juli 2018
Next Post
25. Juli 2018

No Comments

Leave a Reply

Instagram

  • Mal ehrlich: Ab und zu darf‘s auch mal was Seichtes sein. Unrealistisch? Klar. Kitschig? Auf jeden Fall. Aber eben auch einfach wahnsinnig entspannend. Der @piperverlag hat mich mit einem für mich neuen Roman von Nicolas Barreau überrascht, der genau richtig für verregnete stürmische Februartage war (gab es diesen Monat eigentlich einen Tag, an dem KATWARN keine Sturmflutmeldung für Hamburg herausgegeben hat?!). Alle Details zum Roman findet ihr auf meinem Blog. 🥐🥖💌 #schonhalbelf #nicolasbarreau #dieliebesbriefevonmontmartre (Unbeauftragte Werbung)
  • „Mit Schaf oder ohne?“ 🤪 Nina Sahm erzählt in „Tage mit Bumerang“ mit viel Bedacht Annus Geschichte, die durch eine unüberlegte Handlung ihren einzigen echten Freund verliert. Mit Humor, Optimismus und eben einer großen Portion Schaf beschreibt die Autorin, wie die Protagonistin schließlich Schritt für Schritt in ein neues Leben findet und den Weg aus der Krise meistert. Mehr dazu gibt’s wie immer auf dem Blog. #dietagemitbumerang #ninasahm #hanserverlag (Unbeauftragte Werbung)
  • GEOkompakt ist eine Zeitschrift, die ich bisher gar nicht im Blick hatte, bis @alexfluegel auf einen sehr interessanten Artikel („Warum es Eltern heute so schwer haben“) hingewiesen hat. Gesehen, besorgt und bisher nicht enttäuscht worden. Die Ausgabe ist übrigens bei Weitem nicht nur für Eltern interessant, sondern berichtet ganz losgelöst davon über neue psychologische Erkenntnisse in puncto familiäre Beziehungen und Dynamiken. (Unbeauftragte Werbung)
  • Es ist der Abend im Januar 2015, der alles verändert: Jener Samstagabend, an dem Chanel Miller ihre Schwester auf eine Verbindungsparty begleitet, die auf dem Campus der Stanford University stattfindet. Nachdem sie im Laufe der Party die Örtlichkeit verlassen hat, wird sie bewusstlos von Brock Turner, einem Studenten der Universität, vergewaltigt. Zwei zufällig vorbeikommende schwedische Männer werden Zeugen der Tat und halten Turner davon ab, zu fliehen. Doch das Schlimmste ist bereits geschehen. Mehr über Millers Geschichte findet ihr jetzt auf dem Blog. #ichhabeeinennamen #chanelmiller #chanelmillerknowmyname (Unbeauftragte Werbung)
  • In den letzten Monaten ist meine Zeit sehr knapp geworden - ich möchte mich bei allen bedanken, die mir trotzdem die Treue halten! Es kommen auch wieder andere Zeiten und ich lese nach wie vor unglaublich gerne (wenn auch weniger). Momentan übrigens „Ich habe einen Namen“ von Chanel Miller; ein Buch, durch das man nicht mal eben rauscht, sondern dessen Sätze sacken können müssen. Bis ich es beendet habe, findet ihr aktuell meinen Blogpost „Housesitter“ von Andreas Winkelmann an oberster Stelle. #schonhalbelf #ichhabeeinennamen #housesitter
  • Im Juli 2011 erschüttern die Anschläge in Oslo und auf der Insel Utøya Menschen weltweit. Sella fühlt sich in besonderem Maß betroffen, da die Tochter ihrer Nachbarn zu den Todesopfern gehört. Meine Gedanken zu diesem Roman findet ihr jetzt auf dem Blog. #schonhalbelf #vatermutterkim #eivindhofstadevjemo #luftschachtverlag (Unbeauftragte/unbezahlte Werbung)

schonhalbelf