Gegenwartsliteratur

Rimini von Sonja Heiss (Hörbuch)

Hörbücher sind für einfach nach wie vor eine super Möglichkeit, um Bücher nebenbei zu konsumieren, ohne lesen zu müssen (manchmal geht’s eben einfach nicht) – deswegen kommt an dieser Stelle mal wieder ein Post zu einem Hörbuch mit dem verlockenden Titel Rimini. Ich kann euch schon an dieser Stelle verraten: Diesmal hat es sich im Gegensatz zu meinen letzten beiden Hörbüchern wirklich gelohnt.

sonja-heiss-rimini-schonhalbelf-buchblog-hoerbuch-tipp-empfehlung-spotify-heike-makatsch-ulrich-noethen-lars-eidinger

Inhalt kurz zusammengefasst

Treffen sich drei Generationen einer Familie und gehen zusammen kaputt. So oder so ähnlich könnte man Sonja Heiss‘ Roman Rimini zusammenfassen, wäre er ein Witz. Ist er aber nicht, wobei der Witz in diesem extrem unterhaltsamen Debüt definitiv nicht zu kurz, sondern eher zuerst kommt.

Alexander und Barbara sind seit über 40 Jahren verheiratet und müssen ihr Leben als Rentner neu sortieren. Alexander sucht krampfhaft Barbaras Nähe, die jedoch möchte lieber unabhängiger sein und ihre Freiräume haben. In seiner Verzweiflung kauft er sich schließlich einen Wellensittich, den er Bitzi nennt und der ihm in seinem zugegeben leider recht kurzen Vogelleben zum vielleicht besten Freund wird, den er jemals hatte.

Alexanders und Barbaras Sohn Hans ist war erfolgreicher Anwalt, mit Ellen verheiratet und hat mit ihr zwei relativ kleine Kinder. Von seiner Ehe ist er derzeit frustriert und wird mehr und mehr von schier unkontrollierbaren Wutanfällen heimgesucht, die sich letztlich auch auf seine Position in der Kanzlei auswirken. Negativ. Er beschließt, sich Hilfe in Form einer Psychotherapie zu suchen und besucht regelmäßig Frau Doktor Mandel-Minkic in ihrer Praxis. Statt eine konstruktive Verhaltenstherapie zu absolvieren, verliebt er sich schließlich in sie.

Masha ist Hans Schwester, 39, und hört ihre biologische Uhr laut ticken, sehr laut sogar. Zu dumm, dass ihr ausgerechnet jetzt ihr Freund plötzlich ungehobelt vorkommt, auf unerklärliche Art und Weise schlecht riecht, und scheinbar alles falsch macht, was man(n) falsch machen kann. Das verträgt sich so gar nicht mit ihrem allzu dringenden Kinderwunsch. Sie trennt sich und hat nur noch ein Ziel vor Augen: so schnell wie möglich einen neuen potenziellen Vater ihres Kindes kennenzulernen. Ach ja, und einen Job zu finden, wäre natürlich auch nicht das Schlechteste … aber alles zu seiner Zeit. Und diese Zeit ist JETZT.

Wie war Rimini?

Ich hatte wirklich unglaublichen Spaß beim Hören! Das liegt natürlich einerseits an der Star-Besetzung (anders kann man das denke ich nicht nennen) der Sprecher, andererseits aber vor allem an der Erzählung an sich, mit der Sonja Heiss ein bemerkenswertes Debüt geschaffen hat.

Neben der gekonnt verflochtenen Geschichte über eine zu nahezu 100 % dysfunktionale Familie sehe ich Heiss‘ besondere Stärke in ihren ausgefeilten Dialogen. Mehrfach und vor allem bei den Unterhaltungen zwischen Georg und seiner Frau dachte ich mir, dass Sonja Heiss sich diese unmöglich ausgedacht haben kann, das geht gar nicht. Sie muss sich hinter einem Sessel versteckt und das Ganze in irgendeinem Wohnzimmer auf einem Diktiergerät aufgenommen haben, ich bin mir ganz sicher!

Auch Hans‘ Therapiestunden bei Frau Doktor Mandel-Minkic sind so grandios wiedergegeben, dass ich kurz davor war, das ein oder andere Kapitel zu überspringen, weil diese Frau mich schlichtweg wahnsinnig gemacht hat – seinen Leser durch eine erfundene Psychotherapeutin dermaßen unter Druck zu setzen, muss man als Autorin erstmal schaffen.

Ich habe schon vorab einige positive Rezension zu dem Roman gelesen, aber nicht damit gerechnet, dass mir die Erzählung so gut gefallen würde. Große Empfehlung meinerseits! Manche Romane haben ja leider das Pech, dass das passende Hörbuch durch eine ungünstiger Sprecherwahl verschandelt wird, bei Rimini kann es nur das Gegenteil sein (ohne, dass ich den Roman gelesen habe). Aber mal ehrlich: Wenn Maren Kroymann (wer von euch hat eigentlich damals auch Mein Leben und ich geliebt?), Heike Makatsch, Lars Eidinger und Ulrich Noethen gemeinsam ein Hörbuch sprechen, kann es nur fantastisch werden.

Infos zum Buch

Rimini / Sonja Heiss / Sprecher: Maren Kroymann, Heike Makatsch, Lars Eidinger, Ulrich Noethen / Headroom / 2017 / 8 Stunden, 42 Minuten / ASIN: B075K6ZVF6 / Preis: 12,99 Euro / Jetzt online kaufen* /

*Affiliate-Link

3 Comments
Previous Post
30. Januar 2018
Next Post
30. Januar 2018

3 Comments

  • Neri

    Ich kann mich mit Hörbüchern immer noch nicht recht anfreunden. Ich habe es zweimal versucht. Aber ich kann dabei nicht einfach liegen oder sitzen und zuhören. Wenn ich es vor dem Schlafen gehe versuche, schlafe ich ein und bekomme nichts mehr mit. Oder ich mache nebenbei etwas, und komme dann raus. Schwierig mit mir und Hörbüchern =)

    Neri, Leselaunen

  • Saskia

    Ich mag es auch ganz gerne, durch Hörbücher Geschichten zu erfahren, denn es stimmt schon, wie du sagst: Nicht immer ist die Zeit für ein Buch da.
    Dieses Hörbuch klingt wirklich sehr unterhaltsam und speziell, aber auf positive Weise 🙂

    • schonhalbelf

      Halo Saskia,
      es ist auf jeden Fall ein wenig speziell, aber wirklich sehr sehr lustig. 🙂

Leave a Reply

Instagram

  • „Mit Schaf oder ohne?“ 🤪 Nina Sahm erzählt in „Tage mit Bumerang“ mit viel Bedacht Annus Geschichte, die durch eine unüberlegte Handlung ihren einzigen echten Freund verliert. Mit Humor, Optimismus und eben einer großen Portion Schaf beschreibt die Autorin, wie die Protagonistin schließlich Schritt für Schritt in ein neues Leben findet und den Weg aus der Krise meistert. Mehr dazu gibt’s wie immer auf dem Blog. #dietagemitbumerang #ninasahm #hanserverlag (Unbeauftragte Werbung)
  • GEOkompakt ist eine Zeitschrift, die ich bisher gar nicht im Blick hatte, bis @alexfluegel auf einen sehr interessanten Artikel („Warum es Eltern heute so schwer haben“) hingewiesen hat. Gesehen, besorgt und bisher nicht enttäuscht worden. Die Ausgabe ist übrigens bei Weitem nicht nur für Eltern interessant, sondern berichtet ganz losgelöst davon über neue psychologische Erkenntnisse in puncto familiäre Beziehungen und Dynamiken. (Unbeauftragte Werbung)
  • Es ist der Abend im Januar 2015, der alles verändert: Jener Samstagabend, an dem Chanel Miller ihre Schwester auf eine Verbindungsparty begleitet, die auf dem Campus der Stanford University stattfindet. Nachdem sie im Laufe der Party die Örtlichkeit verlassen hat, wird sie bewusstlos von Brock Turner, einem Studenten der Universität, vergewaltigt. Zwei zufällig vorbeikommende schwedische Männer werden Zeugen der Tat und halten Turner davon ab, zu fliehen. Doch das Schlimmste ist bereits geschehen. Mehr über Millers Geschichte findet ihr jetzt auf dem Blog. #ichhabeeinennamen #chanelmiller #chanelmillerknowmyname (Unbeauftragte Werbung)
  • In den letzten Monaten ist meine Zeit sehr knapp geworden - ich möchte mich bei allen bedanken, die mir trotzdem die Treue halten! Es kommen auch wieder andere Zeiten und ich lese nach wie vor unglaublich gerne (wenn auch weniger). Momentan übrigens „Ich habe einen Namen“ von Chanel Miller; ein Buch, durch das man nicht mal eben rauscht, sondern dessen Sätze sacken können müssen. Bis ich es beendet habe, findet ihr aktuell meinen Blogpost „Housesitter“ von Andreas Winkelmann an oberster Stelle. #schonhalbelf #ichhabeeinennamen #housesitter
  • Im Juli 2011 erschüttern die Anschläge in Oslo und auf der Insel Utøya Menschen weltweit. Sella fühlt sich in besonderem Maß betroffen, da die Tochter ihrer Nachbarn zu den Todesopfern gehört. Meine Gedanken zu diesem Roman findet ihr jetzt auf dem Blog. #schonhalbelf #vatermutterkim #eivindhofstadevjemo #luftschachtverlag (Unbeauftragte/unbezahlte Werbung)
  • „Manche Frauen betreten den Kreißsaal im Jahr 2019 und kommen im Jahr 1950 wieder raus.“ - ein Zitat, das nicht aus diesem Roman stammt, den Ausgangspunkt für die Geschichte jedoch ziemlich gut trifft. Alle Details zu „Jesolo“ von Tanja Raich findet ihr auf dem Blog. #schonhalbelf #Jesolo #tanjaraich

schonhalbelf