Lifestyle

Ein Jahr 1.000 Fragen an mich selbst #23

Heute ist der 2. Juni und gestern hat es nach einem Monat zum ersten Mal in Hamburg geregnet – so viel zu all den Vorurteilen. Ich hätte es nie gedacht, das zu sagen, aber ich habe mich tatsächlich gefreut. Nach zwei Wochen großer Hitze und 31°C in meiner Wohnung war die erste etwas kühlere Nacht eine echte Wohltat.

schonhalbelf-1000-fragen-an-mich-selbst-challenge-buchblog-lesen-lifestyle

1.000 Fragen #23

Wie persönlich ist deine Einrichtung?
Finde ich schwer zu beantworten, wann ist eine Einrichtung denn persönlich? Sie trägt schon eine persönliche Note, aber das tut doch irgendwie jede Einrichtung? Hm. Ich definiere mich aber nicht über die Einrichtung meiner Wohnung.

Welchen Songtext hast du jahrelang falsch gesungen?
Es gab schon ein paar Missverständnisse, aber ich erinnere mich leider gerade nicht an ein konkretes. Mein liebster Verhörer ist aber ein relativ unbekannter, der irgendwo im Ausland stattgefunden hat – wüsstet ihr, welches Lied mit „Esos son Reebok o son Nike” gemeint ist?

Mit wem hattest du vor kurzem ein gutes Gespräch?
Mit meinem Freund.

Was trinkst du an einem Tag vorwiegend?
Wasser mit Kohlensäure und Früchtetee.

Welches Lied hast du zuletzt gesungen?
Ich weiß es nicht.

Kannst du über dich selbst lachen?
Ja, wenn es nicht wirklich schlimm um mich steht, auf jeden Fall.

Wann hast du zuletzt eine Kopfmassage gehabt?
Am Mittwoch beim Friseur. Aber eigentlich war’s keine richtige Massage, mehr eine angedeutete. Aber der Wille war da.

Wie sieht der ideale Sonntagmorgen aus?
Ausschlafen, leckeres Frühstück und dann ohne Plan in den Tag starten.

Machst du manchmal ganz allein einen langen Spielplatz?
Ich denke, das soll eigentlich Spaziergang heißen, oder? Lange Spaziergänge mache ich viele, alleine aber bisher nie.

Worüber hast du vor kurzem deine Meinung geändert?
Verrate ich nicht.

Wann wärst du am liebsten den ganzen Tag im Bett geblieben?
Ich wusste es ja morgens nicht, aber am Dienstag hätte ich lieber im Bett bleiben sollen.

Welches Gesetz würdest du einführen, wenn du in der Regierung sitzen würdest?
Ich weiß nicht, wie dieses Gesetz aussehen würde, aber ich würde irgendwie versuchen, das Thema Altersarmut & Rente aufzuarbeiten, um eine langfristige Perspektive zu schaffen, die verhindert, dass alte Menschen in Armut leben müssen.

Was würdest du mit einer Million Euro tun?
Ein bestimmtes Grundstück kaufen, ein Haus für mich kaufen, den Rest anlegen. Danach weiter machen wie bisher.

Wie hieß oder heißt dein Lieblingskuscheltier?
Ich erinnere mich nicht, dass es einen Namen hätte/hatte.

No Comments
Previous Post
10. Juni 2018
Next Post
10. Juni 2018

No Comments

Leave a Reply

Instagram

  • „Was hat sie zu dir gesagt?”
„Haargenau das Gleiche.”
„Dass du zu gut für mich bist?”
„Ha, ha.” Tom klingt nicht wirklich belustigt.
„Kennst du meine Mutter? Nein, natürlich nicht. Aber das Entscheidende ist: Ich habe „Scheiß drauf.” gesagt und dich trotzdem geheiratet. Wir gegen den Rest der Welt.”
„Zumindest wir gegen deine Mutter. Der Rest der Welt hat mit Freude oder völligem Desinteresse reagiert.”
(Nick Hornby, Keiner hat gesagt, dass du ausziehen sollst, Kiepenheuer & Witsch) 
Mehr über Nick Hornbys neuen Roman findet ihr jetzt auf dem Blog. 🙂 #nickhornby #keinerhatgesagtdassduausziehensollst #schonhalbelf (Unbeauftragte Werbung)
  • Als der Golden State Killer seine erste Tat begeht, ist Michelle McNamara noch ein Kind. Jahre später gründet sie als Erwachsene die erfolgreiche Seite TrueCrime Diary, auf der sie ungelöste Kriminalfälle sammelte und mit anderen Interessierten zu lösen versuchte. In „Ich ging in die Dunkelheit“ erzählt sie von ihrer obsessiven Suche nach einem Mann, der mindestens zwölf Morde, 45 Vergewaltigungen und 120 Einbrüche in Kalifornien begangen haben soll. Mehr dazu gibt‘s wie immer auf dem Blog. #ichgingindiedunkelheit #michellemcnamara #truecrime (Unbeauftragte Werbung)
  • Wenn aus einem Versehen Tradition wird. ✌🏻 Danke! #postkartenliebe #postkarten #postkarte
  • Habe endlich darüber gebloggt, nachdem ich es verschlungen habe. Kauft es, lest es, ihr werdet es nicht bereuen. Over and out. #nixpassiert #kathrinweßling #kathrinwessling (Unbeauftragte Werbung)
  • Kein Filter und keine Bearbeitung nötig. 💝
  • Zumindest in der Küche herrschen heute goldene Zeiten. ✨ „New York Capital of Food“ ist bei uns ein echter Dauerbrenner, den wir immer wieder hervorholen, um etwas daraus zu kochen. @hoelkerverlag (Unbeauftragte Werbung) #schonhalbelf #kochbuch #newyorkcapitaloffood

schonhalbelf