Lifestyle

Ein Jahr 1.000 Fragen an mich selbst #18

1.000 Fragen geht in die 18. Woche!

schonhalbelf-1000-fragen-an-mich-selbst-challenge-buchblog-lesen-lifestyle

1.000 Fragen #18

Worüber kannst du dich immer wieder aufregen?
Über unfaires Verhalten in jeglicher Hinsicht.

Kann jede Beziehung gerettet werden?
Nein, und vor allem sollte gar nicht jede Beziehung gerettet werden.

Womit hält du dein Leben spannend?
Ich habe mich bis auf wenige Situationen (irgendwo alleine und ohne Buch/Handy wartend) nie jemals wirklich gelangweilt, deswegen habe ich gar kein Bedürfnis, mein Leben absichtlich spannend zu gestalten.

Kannst du unter Druck gute Leistungen bringen?
Ja, aber ich mag es nicht, wenn Leute mir dabei zusehen oder gar hinter mir stehen. Wenn man mich einfach in Ruhe machen lässt, ist alles gut.

Welche Lebensphase hast du als besonders angenehm empfunden?
Kann ich so nicht sagen.

Findest du andere Menschen genau so wertvoll wie dich selbst?
Ja.

Hast du immer eine Wahl?
Oft, aber nicht immer.

Welche Jahreszeit magst du am liebsten?
Frühling und noch mehr den Sommer.

Wie hättest du heißen wollen, wenn du deinen Namen selbst hättest aussuchen dürfen?
Ich stelle meinen Namen nicht in Frage und kenne auch den Wunsch nach einem anderen Namen nicht.

Wie eitel bist du?
Ich achte schon auf mein Äußeres.

Folgst du eher deinem Herzen oder deinem Verstand?
Der Intuition.

Welches Risiko bist du zuletzt eingegangen?
Eigene Interessen durchgesetzt und damit riskiert, einen Auftrag nicht zu bekommen. Ist gut ausgegangen.

Übernimmst du häufig die Gesprächsführung?
Häufig nicht, nein.

Welchem fiktiven Charakter aus einer Fernsehserie ähnelst du?
Das finde ich eine sehr interessante und lustige Frage, die ich aber leider nicht beantworten kann. Natürlich gibt es hier und da Parallelen, aber dass ich jemandem richtig ähneln würde, habe ich bislang nicht feststellen können.

Was darf bei einem guten Fest nicht fehlen?
Gutes Essen und eine Begleitung, mit der ich mich wohl fühle.

Fällt es dir leicht, Komplimente anzunehmen?
Es geht.

Wie gut achtest du auf deine Gesundheit?
Ich achte gut darauf. In puncto Ernährung und Sport kann man natürlich immer optimieren, aber ich möchte mich nicht selbst geißeln und sehe darin keinen Sinn.

Wie verbringst du am liebsten deinen Urlaub?
Im Warmen, mit viel Ruhe, viel Sonne, vielen Büchern, gutem Essen, ab und zu mal einem Ausflug, aber hauptsächlich am Strand.

No Comments
Previous Post
6. Mai 2018
Next Post
6. Mai 2018

No Comments

Leave a Reply

Related Posts

Instagram

  • Im Juli 2011 erschüttern die Anschläge in Oslo und auf der Insel Utøya Menschen weltweit. Sella fühlt sich in besonderem Maß betroffen, da die Tochter ihrer Nachbarn zu den Todesopfern gehört. Meine Gedanken zu diesem Roman findet ihr jetzt auf dem Blog. #schonhalbelf #vatermutterkim #eivindhofstadevjemo #luftschachtverlag (Unbeauftragte/unbezahlte Werbung)
  • „Manche Frauen betreten den Kreißsaal im Jahr 2019 und kommen im Jahr 1950 wieder raus.“ - ein Zitat, das nicht aus diesem Roman stammt, den Ausgangspunkt für die Geschichte jedoch ziemlich gut trifft. Alle Details zu „Jesolo“ von Tanja Raich findet ihr auf dem Blog. #schonhalbelf #Jesolo #tanjaraich
  • Wohnen ist meinen Augen eines DER Themen (nicht nur)  meiner Generation. Traurigerweise stellt sich für die meisten gar nicht mehr die Frage, wie sie wohnen möchten, sondern viel mehr, wie und wo sie überhaupt noch wohnen können. Dieser Thematik widmet sich auch Svenja Gräfen in ihrem zweiten Roman „Freiraum“. Ich freue mich, wenn ihr den Blogpost dazu lest! #freiraum #svenjagräfen #ullstein #ullsteinfünf (Unbeauftragte Werbung)
  • Man kann nicht alles mögen. Dieses Buch zum Beispiel. Ich hatte durch eine vorangegangene Empfehlung recht hohe Erwartungen, die aber leider nicht erfüllt werden konnten (Begründung gibt's auf dem Blog). Wer von euch hat es auch gelesen und wie hat es euch gefallen? #schonhalbelf #alleswasichweißüberdieliebe
  • Ein wenig habe ich mich hier ja schon mit euch über den Roman ausgetauscht und nun gibt‘s meine ausführliche Meinung auf dem Blog. 🙋🏼‍♀️ #dasverschwindenderstephaniemailer #joeldicker #schonhalbelf
  • Seite 78 von 293 und ich kann es kaum abwarten, heute Abend weiter zu lesen. Nach „Das Rauschen in unseren Köpfen“ war für mich klar, auch den zweiten Roman von Svenja Gräfen zu lesen. Auch „Freiraum“ handelt von der Liebe, viel mehr aber noch von der Frage, wie, wo und vor allem mit wem wir in Zeiten von Luxussanierungen und Wohnungsknappheit leben möchten. #freiraum #svenjagräfen #schonhalbelf #ullstein (Unbeauftragte Werbung)

schonhalbelf