Sehen

Neue Kinofilme im Mai 2018 – meine Tipps

Während ich zum Thema neue Kinofilme im Mai 2018 recherchiere, muss ich noch einmal an Call Me By Your Name zurückdenken, den ich mir im März endlich angesehen habe. Ich kann mich all jenen, die dazu hier auf dem Blog kommentiert haben, nur anschließen: Auch mir hat er wirklich gut gefallen und ich empfand ihn als sehr besonderen Film. Aber jetzt wird es Zeit, nach vorne zu blicken! Für den Mai habe ich zwei Filme aufgetan, die ich mir gut im Kino ansehen könnte und euch im Folgenden vorstelle. Außerdem habe ich auf den letzten Drücker eine vielversprechende Serie auf Netflix entdeckt – und sie hat (zumindest ein bisschen) mit Dexter zu tun!

filmstarts-mai-2018-kino-neue-kinofilme-serien-netflix-filmtipp-verfilmungen-schonhalbelf-safe-michael-c-hall-gutland-wer-hat-eigentlich-die-liebe-erfunden

(Stockfoto von Brigitte Tohm)

3. Mai 2018: Gutland

„Der Deutsche Jens flüchtet nach einem bewaffneten Überfall in ein kleines luxemburgisches Dorf. Er behauptet auf der Suche nach Saisonarbeit zu sein, jedoch neigt sich die Erntezeit bereits dem Ende zu. Er bleibt erfolglos. Lucy, Tochter des Bürgermeisters, die er am Abend in der Dorfkneipe kennenlernt, macht ihm Avancen und geht mit ihm ins Bett. Am nächsten Morgen bekommt er einen Job angeboten. Während Jens seine Arbeit macht und langsam eine intensivere Beziehung zu Lucy aufbaut, droht ihn seine Vergangenheit einzuholen. Aber auch die Dorfbewohner haben offensichtlich dunkle Geheimnisse, die sich bruchstückhaft offenbaren. Und während Jens sich weiter und weiter in das Dorfleben integriert, verändert er sich.” (Quelle)

3. Mai 2018: Wer hat eigentlich die Liebe erfunden

„Charlotte steckt in einer schwierigen Phase: Nach 37 Jahren, 5 Monaten und 21 Tagen besteht ihre Ehe mit Paul nur noch aus Routine und Missverständnissen. Dabei hätte sie ihm viel zu erzählen; zum Beispiel, dass sie in letzter Zeit mehr vergisst, als sie erlebt. Doch Charlotte hat beschlossen, ihr Leben noch einmal in vollen Zügen genießen. Und so lässt sie ihren Mann einfach an einer Autobahnraststätte zurück, um gemeinsam mit ihrer aufgeweckten Enkelin Jo ans Meer aufzubrechen. Mithilfe der Truckerin Marion reisen Paul und Jos chaotische Mutter Alex den beiden hinterher. Auf einer einsamen Insel angekommen, treffen sie sich in der äußerst ungewöhnlichen ‚Pension Horster‘. Allmählich findet die Familie dort wieder zueinander, und auch Charlotte und Paul versuchen, ihre Liebe neu zu erfinden.(Quelle)

10. Mai 2018: Safe

Oh, was ich bin ich gespannt! Auf Netflix startet am 10. Mai die erste Staffel der Serie Safe, in der Michael C. Hall (Dexter!) die Hauptrolle spielt. Dexter finde und fand ich ja grandios, deswegen mache ich mir schon jetzt vor, dass Safe vielleicht in irgendeiner Art ein neues Dexter werden könnte? Unbestechliche Logik … aber ich habe das Gefühl, diese Serie könnte gut werden!

„Nach dem Tod seiner Frau ist Kinderchirurg Tom gemeinsam mit seinen zwei Töchtern in eine malerische bewachte Wohnanlage gezogen. In diesem augenscheinlich sicheren Umfeld ist die Familie auf dem besten Wege, die Tragödie zu verarbeiten – bis eines Tages das nächste Unglück passiert: Toms Tochter Jenny verschwindet spurlos. Während der besorgte Vater alles daran setzt, sie wiederzufinden, stößt er in seinem näheren Umfeld auf jede Menge düstere Geheimnisse und muss sich bald fragen, wem er überhaupt noch trauen kann.(Quelle)

4 Comments
Previous Post
5. Mai 2018
Next Post
5. Mai 2018

4 Comments

  • Neri

    „Wer hat eigentlich die Liebe erfunden“ möchte ich sehen! =)

    Neri, Leselaunen

    • schonhalbelf

      Das klingt ganz entspannend, oder? 😉

  • Juliana

    Die Serie sieht tatsächlich mehr als vielversprechend aus. Dexter habe ich mir allerdings noch nie angeschaut. Das sollte ich vielleicht dann auch mal ändern 🙂 es gibt so verdammt viele gute Serien, man weiß gar nicht, wo man anfangen soll.

    • schonhalbelf

      Ohh, mache das! Ich bin neidisch auf alle, die sie noch nicht kennen und zum ersten Mal sehen. Wobei ich langsam endlich genug Zeit habe vergehen lassen, um sie mal wieder zu sehen und mich nicht mehr an alles zu erinnern. Aber den besonderen Reiz macht natürlich aus, wenn man das Ende der allerletzten Folge noch nicht kennt.
      Und ich stimme dir zu, man kann gar nicht alles sehen (und lesen), das einen interessiert, leider …

Leave a Reply

Instagram

  • Im Juli 2011 erschüttern die Anschläge in Oslo und auf der Insel Utøya Menschen weltweit. Sella fühlt sich in besonderem Maß betroffen, da die Tochter ihrer Nachbarn zu den Todesopfern gehört. Meine Gedanken zu diesem Roman findet ihr jetzt auf dem Blog. #schonhalbelf #vatermutterkim #eivindhofstadevjemo #luftschachtverlag (Unbeauftragte/unbezahlte Werbung)
  • „Manche Frauen betreten den Kreißsaal im Jahr 2019 und kommen im Jahr 1950 wieder raus.“ - ein Zitat, das nicht aus diesem Roman stammt, den Ausgangspunkt für die Geschichte jedoch ziemlich gut trifft. Alle Details zu „Jesolo“ von Tanja Raich findet ihr auf dem Blog. #schonhalbelf #Jesolo #tanjaraich
  • Wohnen ist meinen Augen eines DER Themen (nicht nur)  meiner Generation. Traurigerweise stellt sich für die meisten gar nicht mehr die Frage, wie sie wohnen möchten, sondern viel mehr, wie und wo sie überhaupt noch wohnen können. Dieser Thematik widmet sich auch Svenja Gräfen in ihrem zweiten Roman „Freiraum“. Ich freue mich, wenn ihr den Blogpost dazu lest! #freiraum #svenjagräfen #ullstein #ullsteinfünf (Unbeauftragte Werbung)
  • Man kann nicht alles mögen. Dieses Buch zum Beispiel. Ich hatte durch eine vorangegangene Empfehlung recht hohe Erwartungen, die aber leider nicht erfüllt werden konnten (Begründung gibt's auf dem Blog). Wer von euch hat es auch gelesen und wie hat es euch gefallen? #schonhalbelf #alleswasichweißüberdieliebe
  • Ein wenig habe ich mich hier ja schon mit euch über den Roman ausgetauscht und nun gibt‘s meine ausführliche Meinung auf dem Blog. 🙋🏼‍♀️ #dasverschwindenderstephaniemailer #joeldicker #schonhalbelf
  • Seite 78 von 293 und ich kann es kaum abwarten, heute Abend weiter zu lesen. Nach „Das Rauschen in unseren Köpfen“ war für mich klar, auch den zweiten Roman von Svenja Gräfen zu lesen. Auch „Freiraum“ handelt von der Liebe, viel mehr aber noch von der Frage, wie, wo und vor allem mit wem wir in Zeiten von Luxussanierungen und Wohnungsknappheit leben möchten. #freiraum #svenjagräfen #schonhalbelf #ullstein (Unbeauftragte Werbung)

schonhalbelf