Liebe

Die Nacht schreibt uns neu von Dani Atkins

Als ich auf der Suche nach einem neuen Hörbuch war, kam mir der Name Dani Atkins wieder ins Gedächtnis – ich habe schon öfter von ihren Romanen gehört und verbinde mit ihr eine doch recht große Fan-Gemeine, sodass ich beschloss, es einmal mit Die Nacht schreibt uns neu zu versuchen.

dani-atkins-die-nacht-schreibt-uns-neu-schonhalbelf-hoerbuch-rezension-buch-kritik-argon-spotify-gemuetlich

Inhalt kurz zusammengefasst

Am Abend ihres Junggesellinnenabschieds widerfährt Emma etwas Schreckliches: Auf dem Rückweg verliert eine ihrer beiden besten Freundinnen die Kontrolle über das Auto, in dem sie zu dritt nach Hause fahren. Emma und Caroline überleben, für Amy kommt jede Hilfe zu spät. Ersthelfer am Unfallort ist ein Amerikaner namens Jack, der sich Tage später in Emmas Leben drängen und es auf den Kopf stellen wird.

Nach und nach muss Emma erfahren, dass ihr Verlobter Richard während einer Beziehungspause eine Romanze mit der verstorbenen Amy hatte – eine Tatsache, die Emma nicht aus ihrem Kopf verbannen kann und die letztlich zur Trennung der beiden führt. Währenddessen nimmt Jack eine immer wichtigere Rolle in ihrem Leben ein. Ist Emma dabei, einen großen Fehler zu begehen, indem sie sich auf den amerikanischen Autor einlässt?

Wie war Die Nacht schreibt uns neu?

Kurz vorweg: Ich kann mir gut vorstellen, dass einige von euch sich gerade fragen, wie es dieses Hörbuch auf meinen Blog geschafft hat, weil es auf den ersten Blick nicht zu den meisten anderen Büchern passt, die ich lese und hier vorstelle. Die Erklärung ist relativ simpel – ich höre Hörbücher zu 80 % zum Einschlafen (ein Hoch auf die „Wiedergabe stoppen”-Funktion) und brauche je nach Lebensphase manchmal einfach etwas Seichtes. Sowas wie comfort food nur für die Seele eben. Außerdem habe ich festgestellt, dass Krimis abends als Hörbuch einfach zu viel Aufmerksamkeit benötigen, die ich in der Einschlafphase in der Regel nicht mehr aufbringen kann, daher habe ich davon momentan ein wenig Abstand genommen.

Jetzt aber zu meiner Bewertung. Direkt vorab: Man muss wissen, worauf man sich einlässt. Und zwar auf eine dermaßen verkitschte Liebesgeschichte, dass sie selbst Nicholas Sparks als gefühlskalten Macho dastehen lasst (ja, von ihm habe ich auch schon Hörbücher gehört und ich habe sogar schon Romane von Nora Roberts und Cecelia Ahern gelesen, ob ihr es glaubt oder nicht). Ich habe per se nichts gegen Liebesgeschichten und ein bisschen Romantik, aber Die Nacht schreibt uns neu toppt wirklich alles an Kitsch, das ich bisher jemals gelesen oder gehört habe.

Ich habe ja eben bereits geschrieben, dass ich eine Heile-Welt-Hörbuch wollte und das habe ich bekommen. Wenn ihr eine richtige Feelgood-Geschichte hören oder lesen wollt, kauft euch das Hörbuch oder das Buch. Ich habe bekommen, was ich erwartet habe, somit werde ich es nicht schlecht bewerten. Eine Geschichte von Dani Atkins zu lesen und sich dann über Kitsch zu beschweren, kann ich vermutlich nicht bringen. Aber. Aber aber aber, die Sprache! Ich kann nicht beurteilen, ob es an der Übersetzung liegt oder im Original tatsächlich so ist, aber da hätte ich mir wirklich ein wenig mehr erhofft. Wenigstens ein paar schöne Vergleiche, zumindest aber ein bisschen mehr Kreativität in puncto Adjektive. Kein wörtliches Zitat, aber stellt es euch ungefähr so vor: „Ihre strahlend blauen Augen sahen in seine intensiv grünen Augen, die wie Smaragde schimmerten.” Strahlend blau. Smaragdgrün. Natürlich. Wie auch sonst?

Ich könnte mich noch ewig darüber auslassen, aber ihr versteht auch so, was ich meine. Wenn ihr eine wirklich kitschige Liebesgeschichte sucht: Das ist euer Roman. Wenn ihr auf jemanden wartet, der es schafft, das alte Thema Liebe auf eine kreative Art zu erzählen: Vergesst Die Nacht schreibt uns neu. Für mich scheint Dani Atkins leider nicht die richtige Autorin zu sein, oder kann mich jemand von euch überzeugen? Ist einer ihrer anderen Romane vielleicht viel besser als dieser? Dieser hier hat mich weder sprachlich noch inhaltlich überzeugen können. Zu vorhersehbar, zu kitschig und zu manipulativ – ich hätte es spannender gefunden, wenn man als Leser wenigstens Schwierigkeiten gehabt hätte, sich für einen der beiden Männer zu entscheiden, so ist aber von Anfang an klar, für wen man Sympathien hegen soll und wer offensichtlich der „Böse” ist.

Infos zum Buch

Die Nacht schreibt uns neu / Dani Atkins / Übersetzerin: Birgit Moosmüller / Gelesen von: Anna Carlsson / Argon Hörbuch / 2015 / 7 Stunden / ISBN: 978-3-8398-1436-9 / Preis: ca. 15,95 Euro / Jetzt online kaufen* / Verlagsinfo /

*Affiliate-Links

1 Comment
Previous Post
9. Januar 2018
Next Post
9. Januar 2018

1 Comment

  • Paris ist immer eine gute Idee von Nicholas Barreau

    […] seichtes Hörbuch zum Einschlafen zu finden. Nachdem ihr schon nachlesen konntet, dass ich von Die Nacht schreibt uns neu von Dani Atkins nicht sonderlich beeindruckt war, könnt ihr hier lesen, wie meine Suche […]

Leave a Reply

Instagram

  • Ein wenig habe ich mich hier ja schon mit euch über den Roman ausgetauscht und nun gibt‘s meine ausführliche Meinung auf dem Blog. 🙋🏼‍♀️ #dasverschwindenderstephaniemailer #joeldicker #schonhalbelf
  • Seite 78 von 293 und ich kann es kaum abwarten, heute Abend weiter zu lesen. Nach „Das Rauschen in unseren Köpfen“ war für mich klar, auch den zweiten Roman von Svenja Gräfen zu lesen. Auch „Freiraum“ handelt von der Liebe, viel mehr aber noch von der Frage, wie, wo und vor allem mit wem wir in Zeiten von Luxussanierungen und Wohnungsknappheit leben möchten. #freiraum #svenjagräfen #schonhalbelf #ullstein (Unbeauftragte Werbung)
  • Wer meinen Blog schon ein wenig länger liest, weiß, dass ich begeisterte Leserin von Joël Dickers Romanen bin. Entsprechend groß war meine Vorfreude auf „Das Verschwinden der Stephanie Mailer“. Motiviert im Frühling begonnen und dann kam das Leben dazwischen. 🤷🏼‍♀️ ABER: Jetzt habe ich es beendet. Da einige von euch es sicher schon gelesen haben, würde mich sehr interessieren, wie es euch gefallen hat? Vor allem auch im Vergleich zu den beiden Vorgängern. Ich sortiere gerade noch meine Gedanken. 💭 #dasverschwindenderstephaniemailer #joeldicker #krimi (Unbeauftragte Werbung)
  • „Becoming“ von Michelle Obama ist mehr als eine Autobiografie - es ist ein Plädoyer für mehr Mut, Unabhängigkeit, Selbst- und Nächstenliebe. Mehr dazu und 5 Tipps, die ich aus dem (Hör-)Buch mitgenommen habe, findet ihr jetzt auf schonhalbelf.de #becoming #michelleobama #hörbuch (Unbeauftragte Werbung)
  • Nach wie vor einfach eine meiner liebsten Zeitschriften. (Unbeauftragte Werbung)
  • 🌼🌸 In den letzten Wochen habe ich endlich mal wieder ein paar handgeschriebene Briefe und Karten verfasst - hätte ich schon viel eher mal tun sollen. Wer von euch schreibt denn auch noch gerne Post von Hand? Und vor allem: Wem schreibt ihr? 💌 (Unbeauftragte Werbung)
#post #brief #briefmarken

schonhalbelf