Neue Seiten

Buchneuerscheinungen im Juni 2018

Ich freue mich, euch heute im Rahmen dieses Posts meine drei Highlights unter den Buchneuerscheinungen im Juni 2018 vorzustellen. Vielleicht seid ihr ja noch auf der Suche nach dem passenden Lesestoff für euren Sommerurlaub? Wenn ihr möchtet, schreibt gerne mal in die Kommentare, wohin es für euch in diesem Jahr geht.

buchneuerscheinungen-im-juni-2018-buch-schonhalbelf-buchblog-neue-buecher-novitaeten

1. Andreas Winkelmann – Das Haus der Mädchen

Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber bei mir ist der Gruselfaktor bei Krimis umso höher, je mehr ich mich mit den Protagonisten identifizieren kann – seien es die Ermittler, andere wichtige Personen oder sogar die Opfer. Nachdem mein Freund und ich uns im letzten Monat ein eigenes Kanu für die schönen Hamburger Kanäle gekauft haben, die hier in Fußweite zu finden sind, lese ich mit Das Haus der Mädchen nun also vorab einen Krimi, der von einem Mörder handelt, der fröhlich durch die Hamburger Kanäle paddelt und seine Opfer im Wasser versenkt. Und nach Hamburg bin ich auch eigentlich nur wegen eines Praktikums gekommen. Nun ja. Eine Wertung darf ich momentan noch nicht abgeben, aber ihr findet die Rezension auf jeden Fall pünktlich zum Erscheinungstermin hier auf dem Blog!

„Leni kommt nach Hamburg, um dort ein Praktikum zu machen. Über eine Zimmervermittlung mietet sie sich in einer Villa am Kanal ein. Schnell freundet sie sich mit ihrer Zimmernachbarin an – aber die ist am nächsten Morgen spurlos verschwunden. Weil ihr das merkwürdig vorkommt, sucht sie nach ihr. Freddy Förster, früher erfolgreicher Geschäftsmann, ist inzwischen auf der Straße gelandet. Zufällig beobachtet er, wie jemand einen Mann am Steuer seines Autos erschießt. Um nicht zum nächsten Opfer zu werden, sucht er den Mörder. Bis er auf Leni trifft, die das Verschwinden ihrer neuen Freundin nicht hinnehmen will. Bald begreifen die beiden, dass ihre beiden Fälle mehr miteinander zu tun haben, als ihnen lieb ist – und dass sie in großer Gefahr schweben…” (Quelle)

Andreas Winkelmann / Das Haus der Mädchen / rowohlt / 26.06.2018 / 400 Seiten / ISBN: 978-3-499-27516-6 / Preis: 9,99 Euro / Buch jetzt online bestellen* / 

2. Guillaume Musso – Das Atelier in Paris

Ich habe noch nie einen Roman von Guillaume Musso gelesen, ihr? Sind sie empfehlenswert? Die kurze Inhaltsangabe hat mich jedenfalls neugierig gemacht, klingt nach einem netten Sommerschmöker und Paris geht ja auch immer.

„Ein abgelegenes kleines Atelier am Ende einer Allee, mitten in Paris: Hier hat sich die Londoner Polizistin Madeline eingemietet, um eine Weile abzuschalten. Doch plötzlich sieht sie sich Gaspard gegenüber, einem mürrischen amerikanischen Schriftsteller. Offenbar gab es einen Irrtum, denn auch er hat das Atelier gemietet, um in Ruhe schreiben zu können. Der Ärger legt sich, als die beiden erkennen, an welch besonderen Ort sie geraten sind. Das Atelier gehörte einst einem gefeierten Maler, von dem aber nur noch drei Gemälde existieren sollen – alle drei verschollen und unermesslich wertvoll. Als sie sich gemeinsam auf die Suche nach den Bildern begeben, wird ihnen schnell klar, dass den Maler ein grausames Geheimnis umgibt … Für Madeline und Gaspard beginnt eine spannende Jagd, die sie von Paris nach New York führt und sie nicht nur mit ungeahnten menschlichen Abgründen, sondern auch mit ihren eigenen Dämonen konfrontiert.” (Quelle)

Guillaume Musso / Das Atelier in Paris / Piper / 01.06.2018 / 464 Seiten / ISBN: 978-3-86612-446-2 / Preis: 16,99 Euro / Buch jetzt online bestellen* / 

3. Anja Jonuleit – Das Nachtfräuleinspiel

„Diesen »Schmutzigen Donnerstag« wird die 16-jährige Annamaria niemals vergessen: Ein harmloser Faschingsbrauch wird dem jungen Mädchen zum Verhängnis. Doch was Annamaria – die nach dem frühen Tod der Eltern bei einer nachlässigen und lieblosen Pflegemutter lebt – passiert ist, will keiner glauben. Ihr Schicksal scheint sich zu wenden, als sie im »Haus der glücklichen Familie« aufgenommen wird. Sie schöpft neue Hoffnung, denn vom Leben in dieser Bilderbuchfamilie hat sie immer geträumt. Dort herrscht Übermutter Liane, die alles perfekt im Griff zu haben scheint, strenge Regeln vorgibt und eine Karriere als Erziehungsberaterin macht. Doch ist Lianes Familienleben wirklich so makellos?” (Quelle)

Anja Jonuleit / Das Nachtfräuleinspiel / dtv / 22.06.2018 / 496 Seiten / ISBN: 978-3-423-26199-9 / Preis: 15,90 Euro / Buch jetzt online bestellen* / 

Eure Favoriten

Wie immer interessiert mich natürlich sehr, welcher euer Favorit unter den Buchneuerscheinungen im Juni 2018 ist – es muss keins der hier vorgestellten sein, ich freue mich natürlich auch über eure Vorschläge in den Kommentaren!

*Affiliate-Links

No Comments
Previous Post
5. Juni 2018
Next Post
5. Juni 2018

No Comments

Leave a Reply

Instagram

  • „Manche Frauen betreten den Kreißsaal im Jahr 2019 und kommen im Jahr 1950 wieder raus.“ - ein Zitat, das nicht aus diesem Roman stammt, den Ausgangspunkt für die Geschichte jedoch ziemlich gut trifft. Alle Details zu „Jesolo“ von Tanja Raich findet ihr auf dem Blog. #schonhalbelf #Jesolo #tanjaraich
  • Wohnen ist meinen Augen eines DER Themen (nicht nur)  meiner Generation. Traurigerweise stellt sich für die meisten gar nicht mehr die Frage, wie sie wohnen möchten, sondern viel mehr, wie und wo sie überhaupt noch wohnen können. Dieser Thematik widmet sich auch Svenja Gräfen in ihrem zweiten Roman „Freiraum“. Ich freue mich, wenn ihr den Blogpost dazu lest! #freiraum #svenjagräfen #ullstein #ullsteinfünf (Unbeauftragte Werbung)
  • Man kann nicht alles mögen. Dieses Buch zum Beispiel. Ich hatte durch eine vorangegangene Empfehlung recht hohe Erwartungen, die aber leider nicht erfüllt werden konnten (Begründung gibt's auf dem Blog). Wer von euch hat es auch gelesen und wie hat es euch gefallen? #schonhalbelf #alleswasichweißüberdieliebe
  • Ein wenig habe ich mich hier ja schon mit euch über den Roman ausgetauscht und nun gibt‘s meine ausführliche Meinung auf dem Blog. 🙋🏼‍♀️ #dasverschwindenderstephaniemailer #joeldicker #schonhalbelf
  • Seite 78 von 293 und ich kann es kaum abwarten, heute Abend weiter zu lesen. Nach „Das Rauschen in unseren Köpfen“ war für mich klar, auch den zweiten Roman von Svenja Gräfen zu lesen. Auch „Freiraum“ handelt von der Liebe, viel mehr aber noch von der Frage, wie, wo und vor allem mit wem wir in Zeiten von Luxussanierungen und Wohnungsknappheit leben möchten. #freiraum #svenjagräfen #schonhalbelf #ullstein (Unbeauftragte Werbung)
  • Wer meinen Blog schon ein wenig länger liest, weiß, dass ich begeisterte Leserin von Joël Dickers Romanen bin. Entsprechend groß war meine Vorfreude auf „Das Verschwinden der Stephanie Mailer“. Motiviert im Frühling begonnen und dann kam das Leben dazwischen. 🤷🏼‍♀️ ABER: Jetzt habe ich es beendet. Da einige von euch es sicher schon gelesen haben, würde mich sehr interessieren, wie es euch gefallen hat? Vor allem auch im Vergleich zu den beiden Vorgängern. Ich sortiere gerade noch meine Gedanken. 💭 #dasverschwindenderstephaniemailer #joeldicker #krimi (Unbeauftragte Werbung)

schonhalbelf