Sehen

Verfilmung „Todesfrist” von Andreas Gruber & Krimi-Herbst

Herbst und Krimis, das gehört für mich zusammen. Deswegen möchte ich euch mit diesem Artikel gerne auf den Krimi-Herbst von SAT1 aufmerksam machen, der einige spannende Stunden in petto hält.

todesfrist-verfilmung-film-andreas-gruber-sat1-schonhalbelf

(Stockfoto)

Ende August war ich in die Astor Film Lounge eingeladen, um mir zusammen mit den Hauptdarstellern und Autor Andreas Gruber die Verfilmung des Krimi-Bestsellers Todesfrist anzusehen. Kommissarin Sabine Nemez (gespielt von Josephine Preuss) ermittelt im ersten Band der bekannten Reihe gemeinsam mit dem misanthropischen und unkollegialen Profiler Maarten S. Sneijder (hervorragend verkörpert von Raymond Thiry) aus den Niederlanden und sieht sich mit einem Serienmörder konfrontiert, der einen besonderen Bezug zu Märchen hat. Am kommenden Montag (7. Oktober) wird der Film als Auftakt des Krimi-Herbsts bei SAT1 laufen – wenn ihr Interesse habt, könnt ihr hier vorab einen kurzen Trailer ansehen.

Die Reihe von Andreas Gruber lebt in meinen Augen mindestens genauso sehr von dem unterhaltsamen Ermittlerteam wie von den spannenden (und brutalen) Kriminalfällen. Entsprechend wichtig war mir bei der Verfilmung, wie Nemez und Sneijer besetzt wurden und ob die Dynamik zwischen den beiden stimmt. Schon nach kurzer Zeit war mir klar: Das passt so! Josephine Preuss‘ Fähigkeiten stehen für mich sowieso außer Frage und auch Raymond Thiry konnte mich zu 100 % überzeugen – was bei der Darstellung eines so eigenwilligen Charakters wie Maarten S. Sneijder definitiv keine einfache Angelegenheit ist. Insgesamt fand ich die Verfilmung gelungen – an einigen Stellen für meinen Geschmack etwas zu dramatisch, aber darüber kann ich hinwegsehen. Der Gruselfaktor ist gegeben, die Charaktere sind gut besetzt und die Handlung bleibt sehr dicht an der Romanvorlage.
Hierzu hat Andreas Gruber übrigens ein wenig aus dem Nähkästchen geplaudert und verraten, dass es bereits einige Anfragen bezüglich der Verfilmung gab, er diese jedoch abgelehnt hat. Einer der Gründe war, dass sie u. a. den Vorschlag beinhalteten, dass zwischen Nemez und Sneijder eine Liebesgeschichte ihren Lauf nehmen solle – und das, obwohl Sneijder in den Romanen homosexuell ist … Aber seht doch am besten selbst: Montag, 07.20.19 um 20:15 Uhr auf SAT1.

In der kommenden Zeit warten übrigens noch weitere spannende Krimi-Verfilmungen auf SAT1. Es wird unter anderem zwei neue Folgen der True-Crime-Thriller von Prof. Dr. Michael Tsokos geben (Zerschunden* und Zerbrochen*) sowie zwei neue Teile der Julia-Durant-Reihe von Andreas Franz (Mörderische Tage* und Kaltes Blut*) geben.

*Affiliate-Link. Durch den Kauf über diesen Link entstehen für dich keine Mehrkosten. Ich erhalte dafür eine kleine Provision, von der ich die Serverkosten für diesen Blog bezahle.

Transparenz-Hinweis: Ich wurde kostenlos zur Pressevorführung von „Todesfrist” eingeladen. Für diesen Blogpost erhalte ich keinerlei Vergütung.

No Comments
Previous Post
5. Oktober 2019
Next Post
5. Oktober 2019

No Comments

Leave a Reply

Instagram

  • Nach Jessica Andrews folgt mit „Der rote Faden“ auf meinem Blog direkt ein weiterer Roman einer jungen britischen Autorin, der mir ebenfalls sehr gut gefallen hat. Er handelt von einer jungen Frau, die sich zu Beginn des Studiums mit einem Kommilitonen anfreundet und eine innige Beziehung zu ihm herstellt. Alles scheint gut, bis sie auf einem Familienfest von seinem Cousin (danke @the_zuckergoscherl!) vergewaltigt wird. #rosieprice #derrotefaden @rowohltverlag (Unbeauftragte Werbung)
  • Schaurige Überraschungspost! ❤️ Die ersten Kapitel sind bereits sehr viel versprechend, Arne Dahl hat mich noch nie enttäuscht. Habt ihr den neuesten Band der Reihe schon gelesen? #arnedahl #vierdurchvier #krimi @piperverlag (Unbeauftragte Werbung)
  • Ein Debüt, das auf viele weitere Romane ähnlicher Qualität hoffen lässt. 👍🏻 Worum es geht und warum ich es empfehlen kann, könnt ihr auf dem Blog genauer nachlesen. 🙂 #undjetztbinichhier #jessicaandrews #hoffmannundcampe (Unbeauftragte Werbung)
  • „Was hat sie zu dir gesagt?”
„Haargenau das Gleiche.”
„Dass du zu gut für mich bist?”
„Ha, ha.” Tom klingt nicht wirklich belustigt.
„Kennst du meine Mutter? Nein, natürlich nicht. Aber das Entscheidende ist: Ich habe „Scheiß drauf.” gesagt und dich trotzdem geheiratet. Wir gegen den Rest der Welt.”
„Zumindest wir gegen deine Mutter. Der Rest der Welt hat mit Freude oder völligem Desinteresse reagiert.”
(Nick Hornby, Keiner hat gesagt, dass du ausziehen sollst, Kiepenheuer & Witsch) 
Mehr über Nick Hornbys neuen Roman findet ihr jetzt auf dem Blog. 🙂 #nickhornby #keinerhatgesagtdassduausziehensollst #schonhalbelf (Unbeauftragte Werbung)
  • Als der Golden State Killer seine erste Tat begeht, ist Michelle McNamara noch ein Kind. Jahre später gründet sie als Erwachsene die erfolgreiche Seite TrueCrime Diary, auf der sie ungelöste Kriminalfälle sammelte und mit anderen Interessierten zu lösen versuchte. In „Ich ging in die Dunkelheit“ erzählt sie von ihrer obsessiven Suche nach einem Mann, der mindestens zwölf Morde, 45 Vergewaltigungen und 120 Einbrüche in Kalifornien begangen haben soll. Mehr dazu gibt‘s wie immer auf dem Blog. #ichgingindiedunkelheit #michellemcnamara #truecrime (Unbeauftragte Werbung)
  • Wenn aus einem Versehen Tradition wird. ✌🏻 Danke! #postkartenliebe #postkarten #postkarte

schonhalbelf