Lifestyle

Sommerlicher Rhabarber-Joghurt-Kuchen (Rezept)

Bücher hin oder her, heute möchte ich ein sommerliches Rezept für einen supersaftigen Rhabarber-Joghurt-Kuchen bloggen! Ich backe ihn schon seit mehreren Jahren und finde das Rezept einfach unschlagbar: Der Kuchen ist sehr einfach zuzubereiten und schmeckt wirklich herrlich – trockener Teig adé, den mag ich nämlich gar nicht.

schonhalbelf-buchblog-backen-rhabarber-joghurt-kuchen

Zutaten für einen Rhabarber-Joghurt-Kuchen

Ihr benötigt:

Ca. 500 Gramm Rhabarber (irgendwas zwischen 400 und 600, klappt immer)
175 Gramm weiche Butter oder Margarine
280 Gramm Mehl
200 Gramm Joghurt (1 kleiner Becher)
3 Eier
140 Gramm Zucker + 2 EL Zucker für den Rhabarber
2 Päckchen Vanillinzucker
1 Päckchen Backpulver
ggfs. etwas Puderzucker

 

Anleitung

1. Je nach Sorte und Geschmack den Rhabarber schälen und in kleine Stücke schneiden (ca. 2cm groß). Abwaschen und mit 2 EL Zucker, 1 Packung Vanillinzucker und ein wenig Wasser kurz in einem Topf auf dem Herd andünsten. Mir ist es einmal passiert, dass der Rhabarber trotz des Backens hart geblieben ist, seitdem dünste ich ihn zur Sicherheit ca. 10 Minuten lang an, damit er auch wirklich weich ist.

2. Backofen vorheizen (Ober-/Unterhitze 175°C, Umluft 150°C).

3. In einer großen Rührschüssel die Butter bzw. Margarine, die andere Packung Vanillinzucker sowie die 140 Gramm Zucker mit einem Mixer rühren, bis alles cremig ist. Danach die Eier einzeln unterrühren. Anschließend den Becher Joghurt und die 280 Gramm Mehl hinzugeben und solange rühren, bis ein glatter Teig entstanden ist.

4. Springform entweder mit Margarine/Butter fetten und mit Mehl ausstreuen oder mit Backpapier auslegen. Dann einfach den kompletten Teig in die Springform füllen und etwa die Hälfte des Rhabarbers in den Teig drücken. Die andere Hälfte auf dem Kuchen verteilen. Manchmal hebe ich auch ein wenig des Teigs auf und gieße einen kleinen Deckel auf den Rhabarber, je nachdem.

5. 45 Minuten backen und ggfs. mit der Stäbchenprobe kontrollieren, dass der Teig innen nicht mehr flüssig ist.

6. Je nach Geschmack mit Puderzucker bestreuen und/oder mit Sahne servieren.

Guten Appetit! Wenn ihr ihn ausprobiert habt, freue ich mich natürlich über euer Feedback.

1 Comment
Previous Post
10. Juni 2017
Next Post
10. Juni 2017

1 Comment

Leave a Reply

Related Posts

Instagram

  • Nach Jessica Andrews folgt mit „Der rote Faden“ auf meinem Blog direkt ein weiterer Roman einer jungen britischen Autorin, der mir ebenfalls sehr gut gefallen hat. Er handelt von einer jungen Frau, die sich zu Beginn des Studiums mit einem Kommilitonen anfreundet und eine innige Beziehung zu ihm herstellt. Alles scheint gut, bis sie auf einem Familienfest von seinem Cousin (danke @the_zuckergoscherl!) vergewaltigt wird. #rosieprice #derrotefaden @rowohltverlag (Unbeauftragte Werbung)
  • Schaurige Überraschungspost! ❤️ Die ersten Kapitel sind bereits sehr viel versprechend, Arne Dahl hat mich noch nie enttäuscht. Habt ihr den neuesten Band der Reihe schon gelesen? #arnedahl #vierdurchvier #krimi @piperverlag (Unbeauftragte Werbung)
  • Ein Debüt, das auf viele weitere Romane ähnlicher Qualität hoffen lässt. 👍🏻 Worum es geht und warum ich es empfehlen kann, könnt ihr auf dem Blog genauer nachlesen. 🙂 #undjetztbinichhier #jessicaandrews #hoffmannundcampe (Unbeauftragte Werbung)
  • „Was hat sie zu dir gesagt?”
„Haargenau das Gleiche.”
„Dass du zu gut für mich bist?”
„Ha, ha.” Tom klingt nicht wirklich belustigt.
„Kennst du meine Mutter? Nein, natürlich nicht. Aber das Entscheidende ist: Ich habe „Scheiß drauf.” gesagt und dich trotzdem geheiratet. Wir gegen den Rest der Welt.”
„Zumindest wir gegen deine Mutter. Der Rest der Welt hat mit Freude oder völligem Desinteresse reagiert.”
(Nick Hornby, Keiner hat gesagt, dass du ausziehen sollst, Kiepenheuer & Witsch) 
Mehr über Nick Hornbys neuen Roman findet ihr jetzt auf dem Blog. 🙂 #nickhornby #keinerhatgesagtdassduausziehensollst #schonhalbelf (Unbeauftragte Werbung)
  • Als der Golden State Killer seine erste Tat begeht, ist Michelle McNamara noch ein Kind. Jahre später gründet sie als Erwachsene die erfolgreiche Seite TrueCrime Diary, auf der sie ungelöste Kriminalfälle sammelte und mit anderen Interessierten zu lösen versuchte. In „Ich ging in die Dunkelheit“ erzählt sie von ihrer obsessiven Suche nach einem Mann, der mindestens zwölf Morde, 45 Vergewaltigungen und 120 Einbrüche in Kalifornien begangen haben soll. Mehr dazu gibt‘s wie immer auf dem Blog. #ichgingindiedunkelheit #michellemcnamara #truecrime (Unbeauftragte Werbung)
  • Wenn aus einem Versehen Tradition wird. ✌🏻 Danke! #postkartenliebe #postkarten #postkarte

schonhalbelf