Gegenwartsliteratur

Prima Aussicht von Judith Poznan // Rezension schonhalbelf.de

Judith Poznan entdeckte ich bei Instagram, als sie von ihrem Logbuch berichtete – als ich erfuhr, dass noch in diesem Jahr ihr Debütroman Prima Aussicht erscheint, stand für mich sofort fest, dass ich ihn lesen möchte.

prima-aussicht-judith-poznan-rezension-kritik-inhalt

Inhalt kurz zusammengefasst

Judith wünscht sich ein zweites Kind, und zwar unbedingt. Ihr Partner jedoch erstmal nicht. Doch was bedeutet „erstmal”? Nicht im Laufe der nächsten Monate oder gar nicht mehr? Was, wenn es irgendwann zu spät ist? Oder ist ein Kind vielleicht auch einfach ausreichend? Wer sagt, dass man nur mit zwei Kindern eine vollständige Familie ist? Ist es nicht vielmehr auch eine Chance, all seine Liebe und Energie einem Kind widmen zu können?

Fragen über Fragen, die sich Judith in diesem einen Sommer stellen muss – die Lösung, diesem Gedankenkarussel zu begegnen, liegt für sie auf der Hand: Sie kauft sich einen sehr alten, sehr maroden Campingwagen und mietet einen Stellplatz auf einem Brandenburger Campingplatz. Finanziell eine unkluge Entscheidung, und auch insgesamt nicht sonderlich rational. Aber irgendwo muss man ja anfangen, oder?

Zwischen Grillfeiern und Wohnwagensanierung („Plötzlich fallen mir zwei feuchte Stellen über den Fenstern auf. Ich mache aber, was jeder kluge Mensch, der schnell zum Thema Deko kommen möchte, machen würde: Ich streiche einfach drüber. Dreimal, selbstverständlich.”) stellt sich Judith ihren Beziehungsproblemen, den Herausforderungen an sie als junge Mutter und ihrer eigenen Kindheit.

Wie war Prima Aussicht?

Herrlich! Ich habe lange keinen Roman mehr in so kurzer Zeit gelesen und das hat nichts mit der Seitenzahl zu tun. Judith Poznan schreibt so ehrlich und authentisch, dass ich gar nicht anders konnte, als mich in ihrer Erzählung direkt zuhause zu fühlen. Das mag mit Sicherheit auch daran liegen, dass wir fast gleich alt sind und recht ähnliche Lebensrealitäten haben. Vor allem aber auch daran, dass sie so hemmungslos über die Schwächen und Ängste ihrer Protagonistin schreibt, dass man als Leser*in ganz automatisch sehr dicht an die Buch-Judith heranrückt – man teilt sich mit ihr quasi den Fahrersitz ihres Autos.

Der Plot an sich mag für viele nicht bahnbrechend sein, jedoch mit Sicherheit viele, die sich in einem ähnlichen Lebensabschnitt befinden, aufmunternd an die Hand nehmen. Prima Aussicht hat mich sehr gut unterhalten, steckt voller liebevoller, lustiger Anekdoten und lässt mich neugierig auf das zurück, das da hoffentlich in Zukunft noch von Judith Poznan kommt.

Infos zum Buch

Prima Aussicht / Judith Poznan / Dumont / 2021 / 208 Seiten / ISBN: 978-3-8321-7118-6 / Preis: 20,00 Euro / Jetzt online kaufen* /

* Affiliate-Link. Durch den Kauf über diesen Link entstehen für dich keine Mehrkosten. Ich erhalte dafür eine kleine Provision, von der ich die Serverkosten für diesen Blog bezahle.

No Comments
Previous Post
14. September 2021

No Comments

Leave a Reply