Kochen

New York – Capital of Food von Lisa Nieschlag und Lars Wentrup

Ich war noch niemals in New York … aber dafür habe ich New York – Capital of Food gelesen und wurde von Lisa Nieschlag und Lars Wentrup mit auf eine kulinarische Reise durch die Weltmetropole genommen.

new-york-capital-of-food-schonhalbelf-lisa-nieschlag-lars-wentrup-kochbuch-rezepte-geschichten-lifestyle-neu

Inhalt kurz zusammengefasst

Nachdem die New York Christmas und auch White Christmas eher an mir vorübergegangen sind (letzteres hat zum Beispiel Petzi auf ihrem Blog rezensiert, klickt bei Interesse mal hier), hat mich New York – Capital of Food vor zwei Wochen mit seiner goldenen Prägung geradezu angefunkelt und ich musste es haben!

Es als Rezeptsammlung oder Kochbuch zu bezeichnen, wäre eine Untertreibung. Vielmehr handelt es sich um einen hochwertigen Bildband im A4-Format, der den Leser auf einen kulinarischen Stadtspaziergang durch New York mitnimmt. Die Kapitel (Cafés und Coffee Shops, Central Parc Picnic, Capital of Food, Melting Pot und Rooftop Bars) werden durch Erzählungen von Stevan Paul, Paul Auster, Uwe Johnson und Dorothy Parker eingeleitet und enthalten insgesamt 50 Rezepte zu Getränken und Mahlzeiten, wie man sie in New York typischerweise findet.

new-york-capital-of-food-schonhalbelf-lisa-nieschlag-lars-wentrup-kochbuch-rezepte-geschichten-lifestyle-holiday-urlaub

Wie war’s?

Es klingt ja bereits oben durch, dass mich alleine die Optik des Buchs sehr begeistert hat – die goldene Prägung lässt es sehr hochwertig aussehen und auch das Innenleben ist wirklich schön gestaltet.

Viel wichtiger ist aber natürlich der Inhalt – und auch der konnte mich überzeugen. Für mich war die Kombination aus Erzählungen und Rezepten eine neue und ich habe mich gerne von ihr überraschen lassen. Die immer wieder von Fotos aus New York durchbrochenen Rezepte vermitteln tatsächlich das Gefühl, sich auf einem Streifzug mit den Charakteren der Erzählungen zu befinden, im Rahmen dessen man immer wieder neue Rezepte entdecken kann.

Um euch einen kleinen Eindruck zu vermitteln, welche Rezepte unter anderem enthalten sind, nenne ich an dieser Stelle mal meine Favoriten:

– Chocolate Chip Pecan Blondies
– Double Chocolate Mud Cake
– Cherry Rosemary Pie
– Spicy Meatballs (die gibt’s heute Abend, ich bin schon sehr gespannt!)
– New York Style Pizza
– Thai-Salat mit Erdnuss, Ingwer, Limette und Chili

Klingt alles ziemlich verlockend, oder? Die eben genannten werde ich auf jeden Fall alle noch ausprobieren. New York – Capital of Food ist in meinen Augen ein wirklich schön gestaltetes und dadurch inspirierender Bildband, der sich aufgrund der hochwertigen Optik (und Haptik!) wunderbar als Geschenk sowohl für Kochfans als auch für Liebhaber New Yorks eignet.

new-york-capital-of-food-schonhalbelf-lisa-nieschlag-lars-wentrup-kochbuch-rezepte-geschichten-lifestyle-new

Infos zu New York – Capital of Food

Infos zu New York – Capital of Food / Lisa Nieschlag und Lars Wentrup / Hölker / 2018 / 176 Seiten / ISBN: 978-3-88117-144-1 / Preis: 29,95 Euro / Jetzt online kaufen* /

*Affiliate-Link

2 Comments
Previous Post
5. Februar 2018
Next Post
5. Februar 2018

2 Comments

  • Lolo

    CHOCOLATE Chip Pecan Blondies
    Double CHOCOLATE Mud Cake
    Wie könnte es anders sein ???!!! bei Inga 🙂

Leave a Reply

Instagram

  • „Mit Schaf oder ohne?“ 🤪 Nina Sahm erzählt in „Tage mit Bumerang“ mit viel Bedacht Annus Geschichte, die durch eine unüberlegte Handlung ihren einzigen echten Freund verliert. Mit Humor, Optimismus und eben einer großen Portion Schaf beschreibt die Autorin, wie die Protagonistin schließlich Schritt für Schritt in ein neues Leben findet und den Weg aus der Krise meistert. Mehr dazu gibt’s wie immer auf dem Blog. #dietagemitbumerang #ninasahm #hanserverlag (Unbeauftragte Werbung)
  • GEOkompakt ist eine Zeitschrift, die ich bisher gar nicht im Blick hatte, bis @alexfluegel auf einen sehr interessanten Artikel („Warum es Eltern heute so schwer haben“) hingewiesen hat. Gesehen, besorgt und bisher nicht enttäuscht worden. Die Ausgabe ist übrigens bei Weitem nicht nur für Eltern interessant, sondern berichtet ganz losgelöst davon über neue psychologische Erkenntnisse in puncto familiäre Beziehungen und Dynamiken. (Unbeauftragte Werbung)
  • Es ist der Abend im Januar 2015, der alles verändert: Jener Samstagabend, an dem Chanel Miller ihre Schwester auf eine Verbindungsparty begleitet, die auf dem Campus der Stanford University stattfindet. Nachdem sie im Laufe der Party die Örtlichkeit verlassen hat, wird sie bewusstlos von Brock Turner, einem Studenten der Universität, vergewaltigt. Zwei zufällig vorbeikommende schwedische Männer werden Zeugen der Tat und halten Turner davon ab, zu fliehen. Doch das Schlimmste ist bereits geschehen. Mehr über Millers Geschichte findet ihr jetzt auf dem Blog. #ichhabeeinennamen #chanelmiller #chanelmillerknowmyname (Unbeauftragte Werbung)
  • In den letzten Monaten ist meine Zeit sehr knapp geworden - ich möchte mich bei allen bedanken, die mir trotzdem die Treue halten! Es kommen auch wieder andere Zeiten und ich lese nach wie vor unglaublich gerne (wenn auch weniger). Momentan übrigens „Ich habe einen Namen“ von Chanel Miller; ein Buch, durch das man nicht mal eben rauscht, sondern dessen Sätze sacken können müssen. Bis ich es beendet habe, findet ihr aktuell meinen Blogpost „Housesitter“ von Andreas Winkelmann an oberster Stelle. #schonhalbelf #ichhabeeinennamen #housesitter
  • Im Juli 2011 erschüttern die Anschläge in Oslo und auf der Insel Utøya Menschen weltweit. Sella fühlt sich in besonderem Maß betroffen, da die Tochter ihrer Nachbarn zu den Todesopfern gehört. Meine Gedanken zu diesem Roman findet ihr jetzt auf dem Blog. #schonhalbelf #vatermutterkim #eivindhofstadevjemo #luftschachtverlag (Unbeauftragte/unbezahlte Werbung)
  • „Manche Frauen betreten den Kreißsaal im Jahr 2019 und kommen im Jahr 1950 wieder raus.“ - ein Zitat, das nicht aus diesem Roman stammt, den Ausgangspunkt für die Geschichte jedoch ziemlich gut trifft. Alle Details zu „Jesolo“ von Tanja Raich findet ihr auf dem Blog. #schonhalbelf #Jesolo #tanjaraich

schonhalbelf