Monatsrückblicke

Monatsrückblick März 2017

Wie gewohnt rennt die Zeit, sodass heute schon wieder mein Monatsrückblick für den März 2017 ansteht. Macht es euch bequem, trinkt nebenher einen Kaffee, Tee oder Kakao und erfreut mich vielleicht durch einen netten Kommentar nach dem Lesen.

schonhalbelf-monatsrueckblick-maerz-2017-skifahren-berge-laax-flims-falera-schweiz-urlaub-reisen

Bücher

Durch ein wenig freie Zeit kam ich ein bisschen mehr zum Lesen als sonst. Beendet habe ich:

(1) Das Jugendbuch Mehr Schwarz als Lila von Lena Gorelik, das mich nicht so recht begeistern konnte.

(2) Frauen, die lieben von Emma Straub hingegen war eine positive Überraschung für mich – ich kannte die Autorin bislang nicht und hatte viel Freude mit diesem Roman.

(3) Keine ganz leichte Kost war Fast eine Familie von Bill Clegg.

(4) Nummer vier – schon wieder ein Familienroman – ist Alles bleibt in der Familie von Lynne Sharon Schwartz.

schonhalbelf-monatsrueckblick-maerz-2017-skifahren-takis-wueger-der-club-backen-kochen-brot-lesung-stories

Hörbücher

Auf der Autofahrt vom Skiurlaub zurück nach Hamburg habe ich endlich „Erlösung” von Jussi Adler-Olsen beendet. Bis jetzt habe ich noch kein neues begonnen, da ich für dieses bestimmt vier Monate benötigt habe, weil ich einfach nicht um Hören gekommen bin.

Mal sehen, ob ich es im April nochmal versuche oder ob bei mir gerade einfach eine kleine Hörbuchflaute herrscht, was auch nicht weiter schlimm wäre.

Filme und Serien

Hier hat sich nicht so viel getan. Neuer Monat, altes Problem: Ich fange neue Serien an, ohne die alten zu beenden und entdecke immer neue und neue, komme aber im Prinzip überhaupt nicht hinterher (wann auch?). Aktuell sieht es also wie folgt aus:

– Gossip Girl (aktueller Stand: Staffel 3, Folge 4)
– Gilmore Girls (Staffel 2, Folge 8)
– Suits (Staffel 3, Folge 2)
– Bloodline (Staffel 1, Folge 7)
– Zimmer 108 (beendet)
– Mord im Mittsommer (beendet)

„Leider” habe ich auch schon wieder eine neue Netflix-Serie entdeckt, die mir gefallen könnte … „Tote Mädchen lügen nicht” lief am 31.03. an und ich werde sicher mal einen Blick darauf werfen.

Als einzigen Film habe ich zum (dritten Mal … ) Zodiac gesehen – in meinen Augen einer der besten Thriller überhaupt, übrigens nach einer wahren Begebenheit. Ihr findet ihn aktuell auf Netflix.

Kulinarisches

Ich habe zum ersten Mal selbst Brötchen gebacken, die mir wirklich gut geschmeckt haben – ich habe zuvor unzählige Rezepte ausprobiert, aber mir waren die Brötchen immer zu trocken oder sie haben zu stark nach Hefe geschmeckt oder was auch immer. Jetzt bin ich über ein Kartoffelbrötchen/brot-Rezept gestoßen, mit dem ich ein richtig leckeres Ergebnis erzielt habe. Wenn ihr es ebenfalls ausprobieren möchtet, findet ihr hier das Rezept. Und keine Sorge, man schmeckt die Kartoffeln nicht durch.

schonhalbelf-monatsrueckblick-backen-brot-kochen-rezept-lecker-essen-kartoffelbrot-kartoffelbroetchen

Und sonst so

Zu Beginn des Monats habe ich in der Buchhandlung stories! in Hamburg die erste Lesung der Lesereise von Takis Würger zu Der Club besucht und dort einen sehr schönen Abend verbracht. Den Roman lege ich noch immer jedem ans Herz, der ihn noch nicht gelesen hat!

Wie ihr außerdem vielleicht schon auf Instagram / im vorletzten Artikel gelesen oder anhand des Titelbilds kombiniert habt, war ich für eine Woche im Winterurlaub in der Schweiz – wobei Winterurlaub das falsche Wort ist, es war nämlich immer über +10°C warm und bis auf einen Tag hatten wir puren Sonnenschein von morgens bis abends.

Abgeschlossen habe ich den Monat am 31. mit meinem Geburtstag – begonnen mit einem Bummel über den Isemarkt, anschließendem Geburtstagsfrühstück, einem entspannten Tag bei fantastischem Wetter (zum ersten Mal T-Shirt dieses Jahr!) und einem Abendessen in einem meiner Lieblingsrestaurants direkt am Wasser.

schonhalbelf-monatsrueckblick-maerz-2017-skifahren-takis-wueger-der-club-treffen-lesung-stories
No Comments
Previous Post
2. April 2017
Next Post
2. April 2017

No Comments

Leave a Reply

Related Posts

Instagram

  • Ein wenig habe ich mich hier ja schon mit euch über den Roman ausgetauscht und nun gibt‘s meine ausführliche Meinung auf dem Blog. 🙋🏼‍♀️ #dasverschwindenderstephaniemailer #joeldicker #schonhalbelf
  • Seite 78 von 293 und ich kann es kaum abwarten, heute Abend weiter zu lesen. Nach „Das Rauschen in unseren Köpfen“ war für mich klar, auch den zweiten Roman von Svenja Gräfen zu lesen. Auch „Freiraum“ handelt von der Liebe, viel mehr aber noch von der Frage, wie, wo und vor allem mit wem wir in Zeiten von Luxussanierungen und Wohnungsknappheit leben möchten. #freiraum #svenjagräfen #schonhalbelf #ullstein (Unbeauftragte Werbung)
  • Wer meinen Blog schon ein wenig länger liest, weiß, dass ich begeisterte Leserin von Joël Dickers Romanen bin. Entsprechend groß war meine Vorfreude auf „Das Verschwinden der Stephanie Mailer“. Motiviert im Frühling begonnen und dann kam das Leben dazwischen. 🤷🏼‍♀️ ABER: Jetzt habe ich es beendet. Da einige von euch es sicher schon gelesen haben, würde mich sehr interessieren, wie es euch gefallen hat? Vor allem auch im Vergleich zu den beiden Vorgängern. Ich sortiere gerade noch meine Gedanken. 💭 #dasverschwindenderstephaniemailer #joeldicker #krimi (Unbeauftragte Werbung)
  • „Becoming“ von Michelle Obama ist mehr als eine Autobiografie - es ist ein Plädoyer für mehr Mut, Unabhängigkeit, Selbst- und Nächstenliebe. Mehr dazu und 5 Tipps, die ich aus dem (Hör-)Buch mitgenommen habe, findet ihr jetzt auf schonhalbelf.de #becoming #michelleobama #hörbuch (Unbeauftragte Werbung)
  • Nach wie vor einfach eine meiner liebsten Zeitschriften. (Unbeauftragte Werbung)
  • 🌼🌸 In den letzten Wochen habe ich endlich mal wieder ein paar handgeschriebene Briefe und Karten verfasst - hätte ich schon viel eher mal tun sollen. Wer von euch schreibt denn auch noch gerne Post von Hand? Und vor allem: Wem schreibt ihr? 💌 (Unbeauftragte Werbung)
#post #brief #briefmarken

schonhalbelf