Monatsrückblicke

Monatsrückblick August 2017

Der Monatsrückblick für den August kommt diesmal wieder ein wenig später, weil ich anderen Posts Vorrang gegeben habe. Ich hoffe, ihr freut euch dennoch über meinen kleinen „Zwischenstand” rund um Gelesenes, Gesehenes und Gehörtes.

schonhalbelf-monatsrueckblick-August-2017-sommer-lesen-serien-filme-tipps-empfehlungen

Bücher

Im August hatte ich zwei Wochen frei, was dazu geführt hat, dass ich mal wieder ein wenig mehr um Lesen kam, als in den Monaten davor.

(1) Er wird töten von Eva Maria Fredensborg – ein Krimi-Debüt, das für mich solide war, mich aber auch nicht über die Maßen begeistert hat.

(2) Bret Easton Ellis und die anderen Hunde von Lina Wolff ist mein erstes gelesenes Buch des neuen Tempo Programms.

(3) Sieh mich an von Mareike Krügel war romantechnisch definitiv mein Highlight des Monats August.

(4) Betrunkene Bäume von Ada Dorian ist der zweite Roman von Ullstein fünf, den ich nach Das Rauschen in unseren Köpfen gelesen habe.

Filme und Serien

Filme habe ich im August überhaupt keine gesehen, lediglich die Netflix-Dokumentation Minimalism habe ich geschafft – nachdem ich mich schon länger mit dem Thema befasse, fehlte mir diese Dokumentation gefühlt noch. Bei Youtube wird sie leider nicht angeboten, ihr könnt euch aber immerhin den Trailer dort ansehen.

Mein aktueller Stand aller anderen angefangenen Serien ist folgender (die Angabe hinter der Serie zeigt wie immer auf, wo ich mich gerade befinde):

– Gossip Girl (Staffel 3, Folge 17)
– Gilmore Girls (Staffel 2, Folge 10)
– Suits (Staffel 3, Folge 11)
– Bloodline (Staffel 3, Folge 1)
– Hannibal (Staffel 3, Folge 2)
– The Fall (Staffel 2 beendet)

2 Comments
Previous Post
10. September 2017
Next Post
10. September 2017

2 Comments

  • Liesa

    Toller Rückblick, gerade „Sieh mich an“ habe ich auch noch ungelesen im Regal und ich habe jetzt richtig Lust bekommen, es auch endlich mal zu lesen (zumindest sobald ich meine angefangenen Bücher alle beendet habe).

    Einen schönen Sonntag wünsche ich Dir!
    Liebst
    Liesa

    • schonhalbelf

      Hallo Liesa,
      danke für deinen Kommentar!
      Schreibe mir gerne mal, wie dir „Sieh mich an” letztlich gefallen hat. 🙂
      Viele Grüße
      Inga

Leave a Reply

Related Posts

Instagram

  • „Manche Frauen betreten den Kreißsaal im Jahr 2019 und kommen im Jahr 1950 wieder raus.“ - ein Zitat, das nicht aus diesem Roman stammt, den Ausgangspunkt für die Geschichte jedoch ziemlich gut trifft. Alle Details zu „Jesolo“ von Tanja Raich findet ihr auf dem Blog. #schonhalbelf #Jesolo #tanjaraich
  • Wohnen ist meinen Augen eines DER Themen (nicht nur)  meiner Generation. Traurigerweise stellt sich für die meisten gar nicht mehr die Frage, wie sie wohnen möchten, sondern viel mehr, wie und wo sie überhaupt noch wohnen können. Dieser Thematik widmet sich auch Svenja Gräfen in ihrem zweiten Roman „Freiraum“. Ich freue mich, wenn ihr den Blogpost dazu lest! #freiraum #svenjagräfen #ullstein #ullsteinfünf (Unbeauftragte Werbung)
  • Man kann nicht alles mögen. Dieses Buch zum Beispiel. Ich hatte durch eine vorangegangene Empfehlung recht hohe Erwartungen, die aber leider nicht erfüllt werden konnten (Begründung gibt's auf dem Blog). Wer von euch hat es auch gelesen und wie hat es euch gefallen? #schonhalbelf #alleswasichweißüberdieliebe
  • Ein wenig habe ich mich hier ja schon mit euch über den Roman ausgetauscht und nun gibt‘s meine ausführliche Meinung auf dem Blog. 🙋🏼‍♀️ #dasverschwindenderstephaniemailer #joeldicker #schonhalbelf
  • Seite 78 von 293 und ich kann es kaum abwarten, heute Abend weiter zu lesen. Nach „Das Rauschen in unseren Köpfen“ war für mich klar, auch den zweiten Roman von Svenja Gräfen zu lesen. Auch „Freiraum“ handelt von der Liebe, viel mehr aber noch von der Frage, wie, wo und vor allem mit wem wir in Zeiten von Luxussanierungen und Wohnungsknappheit leben möchten. #freiraum #svenjagräfen #schonhalbelf #ullstein (Unbeauftragte Werbung)
  • Wer meinen Blog schon ein wenig länger liest, weiß, dass ich begeisterte Leserin von Joël Dickers Romanen bin. Entsprechend groß war meine Vorfreude auf „Das Verschwinden der Stephanie Mailer“. Motiviert im Frühling begonnen und dann kam das Leben dazwischen. 🤷🏼‍♀️ ABER: Jetzt habe ich es beendet. Da einige von euch es sicher schon gelesen haben, würde mich sehr interessieren, wie es euch gefallen hat? Vor allem auch im Vergleich zu den beiden Vorgängern. Ich sortiere gerade noch meine Gedanken. 💭 #dasverschwindenderstephaniemailer #joeldicker #krimi (Unbeauftragte Werbung)

schonhalbelf