Schreibtisch

Neuer Kalender, neue Pläne

Passend zum letzten Tag des Jahres geht es heute um neue Pläne – und wo kann man die besser festhalten als in einem neuen Kalender? Obwohl ich als Social Media Managerin in der digitalen Welt mein berufliches Zuhause habe, führe ich noch immer einen Kalender von Hand. Gründe gibt es schließlich genug: Ich habe Spaß am Schreiben mit einem Stift / Füller, mag das haptische Erlebnis eines Taschenkalenders und empfinde ihn übersichtlicher und verbindlicher als einen digitalen Kalender. Außerdem archiviere ich meine Kalender alle nebeneinander in einem Regal und lese sie mir ab und zu noch durch – sie erfüllen also in gewisser Hinsicht auch eine Tagebuchfunktion. Aber: Ich weiß natürlich auch die Vorteile eines digitalen Kalenders zu schätzen, also führe ich zwei Kalender.

An dieser Stelle soll es aber um den “richtigen” Kalender gehen. Nachdem ich in den letzten Jahren munter zwischen Moleskine und Paperblanks gewechselt habe, habe ich mich diesmal für einen A6 Wochenkalender von Leuchtturm1917 entschieden. Wie der Name schon sagt, bietet er eine praktische Wochenübersicht, mit der man gut den Überblick behalten kann, ist leicht, handlich und – ganz wichtig – die Seiten sind mit Tintenroller beschreibbar, ohne, dass die Tinte die vorhergehende Seite zerstört.

schonhalbelf-leuchtturm-kalender-2016

Wie haltet ihr es? Plant ihr eure Termine digital oder auf Papier? Doch egal, wo ihr sie plant: Ich hoffe, euch steht ein wunderbares, neues Jahr bevor.

MerkenMerken

6 Comments
Previous Post
3. Januar 2016
Next Post
3. Januar 2016

6 Comments

  • Frauke

    Den Leuchtturm nutze ich seit einigen Jahren auch, daß Obligatorische Weihnachtsgeschenk für meine Schwester zi gestalten. Gefällt mir sehr gut.
    Für mich habe ich seit zwei Jahren die tollen Kalender von Ciak entdeckt und liebe sie.

    Zwar habe ich die meisten meiner Termine im Kopf, kann mich aber wie du nach wie vor nicht vom Papierformat trennen.

    • schonhalbelf

      Die von Ciak sehen wirklich auch sehr hübsch aus. Schön schlicht!

  • lisa

    Erstmal herzlichen Glückwunsch zum Umzug, liebe Inga! Ist euch gut gelungen! 🙂
    Witzigerweise handhabe ich es trotz aller beruflicher Digitalität ganz genauso wie du: Ein Taschenkalender – bei mir nach wie vor Moleskine – muss sein! Den Grund hast du mit (vermeintlich?) mehr Verbindlichkeit auf den Punkt getroffen. Irgendwie gibt es mir ein besseres Gefühl, auch wenn das bedeutet, dass ich zwei Kalender parallel führen muss.

    • schonhalbelf

      Dankeschön! Freut uns, dass es dir gefällt. Hier und da ist es noch nicht ganz final, aber das kommt noch. Liebe Grüße!

  • Leuchtturm Kalender und Leuchtturm Notizbuch für 2017: meine Planung

    […] dem Aufkommen des Bullet-Journal-Hypes bzw. der vorigen Filofax-Manie sehr gefragt sind und mein alter Artikel aus dem Januar über meinen Kalender von Leuchtturm für 2016 immer noch oft angeklickt wird, hatte ich die Idee, […]

  • Leuchtturm1917 Kalender und Leuchtturm1917 Notizbuch für 2017: meine Planung

    […] dem Aufkommen des Bullet-Journal-Hypes bzw. der vorigen Filofax-Manie sehr gefragt sind und mein alter Artikel aus dem Januar über meinen Kalender von Leuchtturm1917 für 2016 immer noch oft angeklickt wird, hatte ich die […]

Leave a Reply

Instagram

  • Unbeauftragte Werbung, selbst gekauft //
In #Hamburg ist für zwei Tage kurz Herbst, aber nach einem so grandiosen Frühling und Sommerbeginn ist selbst das egal. 🤷🏼‍♀️ An der Lesefront sieht es leider weiter mau aus, wobei ich immerhin knapp die ersten 100 Seiten von "Kleine Feuer überall" geschafft habe - wie zu erwarten gefällt es mir bisher sehr gut. Details folgen! #schonhalbelf #kleinefeuerüberall #celesteng
  • Unbeauftragte Werbung // Ich glaube nicht an Detox Tees, ich habe ihn nur gekauft, weil er so hübsch aussah. 🤓 Was lest ihr denn momentan so? Ich habe gestern mit "Kleine Feuer überall" angefangen (@dtv_verlag). Falls ihr noch auf der Suche nach leichter Sommerlektüre seid, guckt euch doch mal meine Rezension zu "Das Leben ist gut" von Alex Capus an. 🙂 #schonhalbelf #kleinefeuerüberall #alexcapus
  • Unbezahlte Werbung //
"Auster und Klinge" habe ich vor einiger Zeit als Überraschung von @lovelybooks.de erhalten und mich sehr gefreut. Über die ersten Seiten bin ich leider noch nicht hinaus gekommen, hoffe aber, das spätestens während ein paar freien Tagen im August nachholen zu können. Hat es von euch schon jemand gelesen? #schonhalbelf #austerundklinge #lilianloke #chbeck
  • Unbezahlte Werbung//
🛶🏡 Stellt euch vor, ihr mietet euch über Airbnb ein Zimmer und eine eurer Wohnungsgenossinnen verschwindet plötzlich. Dann findet ihr heraus, dass sie nicht die einzige ist, die ohne Lebenszeichen die alte Villa an einem Hamburger Kanal verlassen hat und niemals wieder lebend gesehen wurde ...
Mehr dazu gibt's wie immer auf dem Blog. 🙂😱 #schonhalbelf #andreaswinkelmann #dashausdermädchen
  • Heute Abend lese ich endlich mal wieder, wirklich. Meine Lesezeit am Wochenende ging dafür drauf, ein wichtiges Dokument zu suchen. Um nach vielen Stunden und einer ausgiebigen Sichtung der Beweislage festzustellen, dass es sich 520km entfernt in der Heimat befindet. 🙋 Woher der Becher stammt, muss ein strenges Geheimnis bleiben, sonst wäre es ja Werbung. 😱😜#schonhalbelf #aufräumen #gold
  • Werbung unbezahlt// Nee, den Titel mag ich auch nicht. Aber: Es enthält auf leicht verständliche Art viele spannende Erkenntnisse, ohne reißerisch daher zu kommen – wenn ihr euch für die menschliche Psyche interessiert oder bestimmte Denkmuster und Verhaltensweisen habt, die ihr loswerden möchtet oder deren Ursprung ihr nicht kennt, blättert auf jeden Fall mal in Das Kind in dir muss Heimat finden rein. Alle Details und worum es wirklich geht: www.schonhalbelf.de #schonhalbelf #stefaniestahl #daskindindirmussheimatfinden #psychologie (Das Buch wurde selbst gekauft, ich erhalte keine Gegenleistungen für diesen Post.)

schonhalbelf