Lifestyle

Ein Jahr 1.000 Fragen an mich selbst #20

Der Sommer ist in diesem Jahr wirklich früh angekommen! Ich hoffe nur, dass es nicht wieder so wird, dass Mai und August wettertechnisch tauschen, das hatten wir doch schonmal …

schonhalbelf-1000-fragen-an-mich-selbst-challenge-buchblog-lesen-lifestyle

1.000 Fragen #20

Wen hast du zu Unrecht kritisiert?
Weiß ich nicht.

Machst du manchmal Späße, die du von anderen abgeschaut hast?
Nein, zumindest nicht bewusst.

Bestellt du im Restaurant immer das Gleiche?
Wenn ich etwas gefunden habe, das mir wirklich gut schmeckt, ja. Ich habe dann keine Lust, ein unnötiges Risiko einzugehen, das ist nämlich schon ein paar Mal schiefgegangen und ich habe mich im Nachhinein geärgert.

Gibt es etwas, das du insgeheim anstrebst?
Ja, aber das verrate ich natürlich nicht.

Wie würdest du deine Zeit verbringen, wenn du alles tun dürftest, was du willst?
Ich würde nicht enorm viel ändern, meinen Job würde ich in jedem Fall behalten und weiter ausüben. Zusätzlich aber noch ein paar weitere Ideen in die Tat umsetzen, die mir im Kopf herumschwirren und auch ein Ehrenamt suchen.

Was begeistert dich immer wieder?
Ganz simpel: gutes Wetter.

Welche Sachen kannst du genießen?
Ach, viel. Das Thema hatten wir ja schonmal. Ich schätze auf jeden Fall auch die kleinen Dinge wie einen sonnigen Tag oder ein leckeres Essen.

Findest du es schön, etwas Neues zu tun?
Wenn es etwas Schönes ist, ja.

Stellst du lieber Fragen oder erzählst du lieber?
Beides, aber wenn ich mich entscheiden muss, dann stelle ich lieber Fragen.

Was war dein letzter kreativer Gedankenblitz?
Die Idee für ein Foto.

Bei welchem Song drehst du im Auto das Radio lauter?
Da gibt’s viele, zum Beispiel All Night von Parov Stelar.

Wann hast du zuletzt enorm viel Spaß gehabt?
Letztes Wochenende, weil wir jetzt ein Kanu besitzen und damit die erste Fahrt unternommen haben.

Welchen Akzent findest du charmant?
Français.

In welchen Momenten des Lebens scheint die Zeit wie im Flug zu vergehen?
Ganz klassisch natürlich im Urlaub, aber auch, wenn man viel zu tun hat.

Wann hast du zuletzt deine Frisur geändert?
Ist damit der Schnitt gemeint? Dann vor zwei Jahren, da bin ich von einer Länge auf einen Long „Bob” (eigentlich natürlich viel zu lang für einen Bob, aber vorne länger eben) gewechselt.

Ist an der Redensart „Aus den Augen, aus dem Sinn“ etwas dran?
Kommt drauf an. Es ist etwas dran, aber nicht zwangsläufig.

Wie nimmst du Tempo aus deinem Alltag?
Zum Beispiel durch Lesen und Zeit alleine.

Machst du jeden Tag etwas Neues?
Nicht jeden Tag, aber oft, das bringt der Job mit sich.

Bei welchen Gelegenheiten stellst du dich taub?
Dazu fällt mir gerade kein konkretes Beispiel ein. Vielleicht, wenn mir jemand sagen will, was ich zu tun und zu lassen habe, weil es sich so gehört.

No Comments
Previous Post
19. Mai 2018
Next Post
19. Mai 2018

No Comments

Leave a Reply

Related Posts

Instagram

Instagram hat keinen Statuscode 200 zurückgegeben.

schonhalbelf