Lifestyle

Ein Jahr 1.000 Fragen an mich selbst #13

Bisher halte ich mein kleines neues Wochenendritual, diese Fragen zu beantworten, gut durch! Heute ist Sonntag, der 25.03., ich habe ausgeschlafen, einen Spaziergang gemacht und verbringe den Rest des leider grauen Tages mit dem Blog und vielleicht meinem derzeitigen Buch, Bis zum Himmel und zurück*.

Gestern war ich übrigens endlich in Call Me By Your Name und kann ihn euch empfehlen! Er hatte gegen Ende hin einige Längen und man hätte meiner Meinung nach früher den Schlussstrich ziehen können, aber dennoch fand ich ihn sehr gut gemacht.

schonhalbelf-1000-fragen-an-mich-selbst-challenge-buchblog-lesen-lifestyle

1.000 Fragen #13

Fühlst du dich im Leben zu etwas berufen?
Das klingt schon sehr pathetisch. Nein, ich fühle mich zu nichts berufen.

Bist du nach etwas süchtig?
Ich finde, der Begriff Sucht wird sehr inflationär benutzt. Krankhaft abhängig bin ich von nichts.

Wie würde der Titel deiner Autobiografie lauten?
Schwierige Frage! Es wird keine Autobiografie von mir geben.

Wann muss man eine Beziehung beenden?
Man muss gar nichts, aber rein objektiv und unabhängig aller anderen Faktoren ist in meinen Augen physische & psychische Gewalt immer ein Grund, die Beziehung zu beenden. Auch schwere Suchterkrankungen. Aber generell ist das natürlich eine sehr individuelle Angelegenheit.

Wie wichtig ist dir deine Arbeit?
Sehr wichtig.

Was würdest du gern gut beherrschen?
Da gibt es viel, ich kann mich nicht auf eine Sache beschränken. Ich würde zum Beispiel gerne besser malen können.

Glaubst du, dass Geld glücklich macht?
Glücklich nicht, aber glücklicher. Laut Studien ist allerdings ja angeblich bei 60.000 € netto pro Jahr Schluss, ab diesem Einkommen nimmt man keine Steigerung der Lebensqualität mehr wahr.

Würdest du dich heute wieder für deinen Partner entscheiden?
Natürlich.

In welcher Sportart bist du deiner Meinung nach gut?
Ich habe andere Qualitäten.

Heuchelst du häufig Interesse?
Das klingt sehr negativ. Aber ich finde, es gehört dazu, sich ab und zu Dinge anzuhören, die einen nicht hundertprozentig interessieren.

Kannst du gut Geschichten erzählen?
Ja, würde ich schon sagen.

Wem gönnst du nur das Allerbeste?
Mein Freund ruft, ich soll sagen, ihm.

Was hast du zu deinem eigenen Bedauern verpasst?
Auf ein Oasis Konzert zu gehen. Es ist nicht so, dass ich darüber täglich nachdenke, aber im Nachhinein wäre ich gerne auf einem gewesen.

Kannst du dich gut ablenken?
Das kommt ganz darauf an und hat vor allem stark damit zu tun, ob ich mich ablenken (lassen) will.

In welcher Kleidung fühlst du dich am wohlsten?
In Kleidung, die gut sitzt und mir gefällt. Das kann ein Kleid sein, das können Jeans und Shirt sein.

Wovon hast du geglaubt, dass es dir nie passieren würde?
Ich war schon von vielem überrascht, aber ich glaube, es ist noch nichts eingetreten, über das ich bereits vorab nachgedacht und es kategorisch für mich ausgeschlossen habe.

Würdest du gern zum anderen Geschlecht gehören?
Nein, ich bin sehr zufrieden.

No Comments
Previous Post
1. April 2018
Next Post
1. April 2018

No Comments

Leave a Reply

Related Posts

Instagram

  • „Was hat sie zu dir gesagt?”
„Haargenau das Gleiche.”
„Dass du zu gut für mich bist?”
„Ha, ha.” Tom klingt nicht wirklich belustigt.
„Kennst du meine Mutter? Nein, natürlich nicht. Aber das Entscheidende ist: Ich habe „Scheiß drauf.” gesagt und dich trotzdem geheiratet. Wir gegen den Rest der Welt.”
„Zumindest wir gegen deine Mutter. Der Rest der Welt hat mit Freude oder völligem Desinteresse reagiert.”
(Nick Hornby, Keiner hat gesagt, dass du ausziehen sollst, Kiepenheuer & Witsch) 
Mehr über Nick Hornbys neuen Roman findet ihr jetzt auf dem Blog. 🙂 #nickhornby #keinerhatgesagtdassduausziehensollst #schonhalbelf (Unbeauftragte Werbung)
  • Als der Golden State Killer seine erste Tat begeht, ist Michelle McNamara noch ein Kind. Jahre später gründet sie als Erwachsene die erfolgreiche Seite TrueCrime Diary, auf der sie ungelöste Kriminalfälle sammelte und mit anderen Interessierten zu lösen versuchte. In „Ich ging in die Dunkelheit“ erzählt sie von ihrer obsessiven Suche nach einem Mann, der mindestens zwölf Morde, 45 Vergewaltigungen und 120 Einbrüche in Kalifornien begangen haben soll. Mehr dazu gibt‘s wie immer auf dem Blog. #ichgingindiedunkelheit #michellemcnamara #truecrime (Unbeauftragte Werbung)
  • Wenn aus einem Versehen Tradition wird. ✌🏻 Danke! #postkartenliebe #postkarten #postkarte
  • Habe endlich darüber gebloggt, nachdem ich es verschlungen habe. Kauft es, lest es, ihr werdet es nicht bereuen. Over and out. #nixpassiert #kathrinweßling #kathrinwessling (Unbeauftragte Werbung)
  • Kein Filter und keine Bearbeitung nötig. 💝
  • Zumindest in der Küche herrschen heute goldene Zeiten. ✨ „New York Capital of Food“ ist bei uns ein echter Dauerbrenner, den wir immer wieder hervorholen, um etwas daraus zu kochen. @hoelkerverlag (Unbeauftragte Werbung) #schonhalbelf #kochbuch #newyorkcapitaloffood

schonhalbelf