Spannung

Deutscher Krimi Preis 2016: Die Gewinner.

Das Bochumer Krimi Archiv hat sich entschieden: Die Gewinner des Deutschen Krimi Preises 2016 in den Kategorien „National“ und „International“ stehen fest. Falls ihr gerade auf der Suche nach neuem Krimifutter seid, lohnt sich ein Blick in meine Zusammenfassung.

Deutscher Krimi Preis 2016 - schonhalbelf Buchblog

Deutscher Krimi Preis 2016 National

1. Friedrich Ani – Der namenlose Tag

Eigentlich seit zwei Monaten im Ruhestand wird Ex-Kriminalhauptkommissar Franck von einem alten Fall eingeholt. Der Vater eines vor zwanzig Jahren verstorbenen Mädchens nimmt Kontakt zu ihm auf – er zweifelt nach wie vor daran, dass seine Tochter Selbstmord begangen haben soll. Franck beginnt, die Todesumstände aufzuklären. Hier geht es zum Buch.

 

2. Merle Kröger – Havarie (Argument)

Zwölf Männer steigen in einer windigen Nacht in ein Schlauchboot, um zur spanischen Küste zu fahren. Ein Kreuzfahrtschiff zieht seine Bahnen durch das Meer. In Algerien verlässt ein irischer Frachter den Hafen. In Cartagena wartet ein Seenotrettungskreuzer auf den nächsten Einsatz. Was auf und mit all ihnen geschieht, erzählt Kröger in ihrem Politthriller „Havarie“. Hier geht es zum Buch.

 

3. Zoë Beck – Schwarzblende

Ein Kameramann filmt mit seinem Handy, wie ein Soldat in Zivil von zwei jungen Männern in London grundlos angegriffen und getötet wird. Einer der Täter kommt auf ihn zu und gibt an, den Mord in Allahs Namen begangen zu haben, während der andere die Flagge des Islamischen Staats schwenkt. Wenige Zeit später wird er damit beauftragt, den Fall filmisch aufzuarbeiten – und weiß zu diesem Zeitpunkt noch nicht, dass er mit grausamen Absichten für diesen Job ausgewählt wurde. Hier geht es zum Buch.

Deutscher Krimi Preis 2016 International

1. Richard Price – Die Unantastbaren

Eine Gruppe ehemals sehr erfolgreicher Polizisten, unter ihnen Billy Graves, wird mit Fällen aus der Vergangenheit konfrontiert – von Tätern, die sie kannten, denen sie jedoch nichts nachweisen konnten. Als einer der Täter plötzlich zu Tode kommt, ist sich Graves sicher, dass der Schuldige innerhalb seiner ehemaligen „Arbeitsgruppe“ zu finden ist. Hier geht es zum Buch.

 

2. Fred Vargas – Das barmherzige Fallbeil

Binnen kurzer Zeit begehen eine Mathematiklehrerin und ein Schlossherr Selbstmord – wird zunächst angenommen. Es stellt sich allerdings heraus, dass zwischen den beiden eine Verbindung besteht, die auf die Spur einer verhängnisvollen Reise nach Island führt, von der zwei Teilnehmer nicht zurückkamen. Auch eine Geheimgesellschaft, die sich Robespierre und der Terrorherrschaft während der Französischen Revolution verschrieben hat, scheint eine Rolle zu spielen. Hier geht es zum Buch.

 

3. Sara Gran – Dope

Ein wohlhabendes Paar bietet Josephine 1000 Dollar, um ihre verschwundene Tochter zu finden, die sich (ebenso wie die ehemals heroinabhängige Joe) in der New Yorker Unterwelt aufhalten soll – für das Jahr 1950 eine stattliche Summe Geld. Sie begibt sich auf die Suche und stößt auf den Dealer McFall, mit dem das verschwundene Mädchen gesehen wurde. Einen Tag später wird Joe wegen des Verdachts, McFall getötet zu haben, festgenommen. Hier geht es zum Buch.

Fazit

Am meisten reizen mich „Der Namenlose“ von Friedrich Ani und „Schwarzblende“ von Zoë Beck. Wobei Fred Vargas auch immer eine gute Partie ist … Wie sieht es bei euch aus; kennt ihr schon eins oder mehrere der vorstellten Bücher? Welches spricht euch am meisten an?

No Comments
Previous Post
20. Januar 2016
Next Post
20. Januar 2016

No Comments

Leave a Reply

Instagram

  • Ein wenig habe ich mich hier ja schon mit euch über den Roman ausgetauscht und nun gibt‘s meine ausführliche Meinung auf dem Blog. 🙋🏼‍♀️ #dasverschwindenderstephaniemailer #joeldicker #schonhalbelf
  • Seite 78 von 293 und ich kann es kaum abwarten, heute Abend weiter zu lesen. Nach „Das Rauschen in unseren Köpfen“ war für mich klar, auch den zweiten Roman von Svenja Gräfen zu lesen. Auch „Freiraum“ handelt von der Liebe, viel mehr aber noch von der Frage, wie, wo und vor allem mit wem wir in Zeiten von Luxussanierungen und Wohnungsknappheit leben möchten. #freiraum #svenjagräfen #schonhalbelf #ullstein (Unbeauftragte Werbung)
  • Wer meinen Blog schon ein wenig länger liest, weiß, dass ich begeisterte Leserin von Joël Dickers Romanen bin. Entsprechend groß war meine Vorfreude auf „Das Verschwinden der Stephanie Mailer“. Motiviert im Frühling begonnen und dann kam das Leben dazwischen. 🤷🏼‍♀️ ABER: Jetzt habe ich es beendet. Da einige von euch es sicher schon gelesen haben, würde mich sehr interessieren, wie es euch gefallen hat? Vor allem auch im Vergleich zu den beiden Vorgängern. Ich sortiere gerade noch meine Gedanken. 💭 #dasverschwindenderstephaniemailer #joeldicker #krimi (Unbeauftragte Werbung)
  • „Becoming“ von Michelle Obama ist mehr als eine Autobiografie - es ist ein Plädoyer für mehr Mut, Unabhängigkeit, Selbst- und Nächstenliebe. Mehr dazu und 5 Tipps, die ich aus dem (Hör-)Buch mitgenommen habe, findet ihr jetzt auf schonhalbelf.de #becoming #michelleobama #hörbuch (Unbeauftragte Werbung)
  • Nach wie vor einfach eine meiner liebsten Zeitschriften. (Unbeauftragte Werbung)
  • 🌼🌸 In den letzten Wochen habe ich endlich mal wieder ein paar handgeschriebene Briefe und Karten verfasst - hätte ich schon viel eher mal tun sollen. Wer von euch schreibt denn auch noch gerne Post von Hand? Und vor allem: Wem schreibt ihr? 💌 (Unbeauftragte Werbung)
#post #brief #briefmarken

schonhalbelf