to top

VERLOSUNG & Rezension So wüst und schön sah ich noch keinen Tag von Elizabeth LaBan

Es erscheinen einfach zu viele gute Bücher, um sie alle sofort lesen zu können – das ist zumindest meine Erklärung, weshalb ich So wüst und schön sah ich noch keinen Tag von Elizabeth LaBan bislang noch nicht gelesen habe, obwohl es ein typisches Inga-Buch ist. Freundlich daran erinnert, das doch bitte nachzuholen, hat mich letztlich Benedict Wells. Natürlich nicht persönlich, sondern durch einen Facebook-Post. Danke dafür an dieser Stelle.

Übrigens, wie ihr im Titel schon gesehen habt: Ich verlose ein ungelesenes Exemplar von So wüst und schön sah ich noch keinen Tag von Elizabeth LaBan! Am Ende des Posts könnt ihr nachlesen, wie ihr an der Verlosung teilnehmen könnt.

elizabeth-laban-so-wuest-und-schoen-sah-ich-noch-keinen-tag-schonhalbelf-buchblog-rezension-kritik-buch-tipp-herbst-gemuetlich-gewinnspiel
Hier geht's zum Buch

Inhalt kurz zusammengefasst

Tim leidet – und in diesem Fall darf man tatsächlich den Ausdruck „leiden” verwenden – an Albinismus. Er ist der geborene Außenseiter und wenn er nicht direkt verspottet wird, so wird er zumindest von allen anderen Menschen angestarrt, Tag für Tag.

Es ist sein Stiefvater, der schließlich auf die Idee kommt, Tim an das renommierte Irving-College in New York zu schicken, um dort den letzten Abschnitt seiner Schulzeit zu verbringen und ihm einen Neustart zu ermöglichen. Schon die Anreise entpuppt sich als ein wahres Abenteuer: Aufgrund eines Schneesturms wird Tims Anschlussflug gestrichen und er muss in Chicago übernachten. Dank guter Beziehungen seiner Mutter genießt er das Privileg, noch ein Hotelzimmer für die Nacht zu ergattern – begleitet wird er von Vanessa, einem Mädchen, das Tim am Flughafen kennengelernt hat und das ihn sofort fasziniert.

Im Rahmen der Weltuntergangsstimmung verbringen die beiden einen ganz besonderen Aufenthalt in Chicago; im Schneesturm bauen sie einen Iglu, bestellen Frühstück zum Abendessen, und essen Abendbrot zum Frühstück. Schnell realisiert Tim, dass Vanessa ebenfalls Schülerin des Irving-Colleges ist, doch bringt es nicht über die Lippen, sich ebenfalls als zukünftiger Irving-Schüler zu outen. Zu groß ist seine Angst, dass ihm Vanessa, die er mehr und mehr bewundert, im Beisein der anderen Schüler aufgrund seines Aussehens ignorieren wird.

… all das und noch viel mehr hört Duncan, ebenfalls Schüler des Irving-Colleges, auf den CDs, die Tim ihm in seinem ehemaligen (und Duncans neuen) Zimmer hinterlassen hat. Duncan verleiht dieses auditive Vermächtnis im 13-Reasons-Why-Style den Mut, sein Schicksal in puncto Liebe selbst in die Hand zu nehmen und gleichzeitig endlich zu erfahren, was wirklich hinter der Tragödie steckt, die sich rund um Tim und Vanessa im letzten Schuljahr abgespielt hat.

Wie war So wüst und schön sah ich noch keinen Tag?

So wüst und schön sah ich noch keinen Tag ist einer dieser Romane, bei denen ich schon nach dem ersten Kapitel wusste: Das wird was mit uns beiden. Von der Erzählweise her ist es in meinen Augen ein Mix aus Vom Ende der Einsamkeit (mir ist schon klar, weshalb Benedict Wells das Buch gefällt!), Der Club und Die Mitte der Welt. Wenn ihr euch also für einen oder mehrere dieser Romane begeistern konntet, wird euch So wüst und schön sah ich noch keinen Tag auf jeden Fall gefallen, da bin ich mir sehr, sehr sicher.

Ich habe es sehr gerne gelesen, mir gefielen sowohl der Mix aus Liebes-, Internats- und Außenseitergeschichte als auch der Schreibstil wirklich gut. Die Geschichte ist einfühlsam erzählt, kommt ohne große Klischees aus (bis eben: Außenseiter verliebt sich in das beliebte, hübsche Mädchen, das aber einen Freund hat – aber Klischees sind nun mal auch oft einfach wahr und haben ihre Daseinsberechtigung!) und verliert aufgrund des häufigen Perspektivwechsels und der Aussicht für den Leser auf „die Tragödie” nie die Spannung.

Insgesamt hat mir Tims Geschichte wesentlich besser gefallen als Duncans – Duncan kam mir teilweise eher wie eine Figur vor, die eben nötig war, damit irgendjemand Tims CDs anhört. Eine richtige Bindung zu ihm und seiner Geschichte konnte ich jedoch nicht aufbauen, dazu wurde sie zu kurz gehalten und letztlich zu oft durch Tim „unterbrochen”.

Manko: Dafür, dass sich der Roman ganz stark um das Thema Tragödie dreht, war mir die Tragödie selbst, die innerhalb der Geschichte passierte, fast ein wenig zu schwach. Nach all den Andeutungen und der hohen Erwartung, die für den Leser hinsichtlich des „Finales” aufgebaut wurde, empfand ich den Vorfall mehr als ein Unglück und nicht als echte Tragödie. Vielleicht bin ich da auch ein wenig beeinflusst von Die Geschichte der Baltimores, in dem wirklich meisterhaft auf eine Tragödie hingearbeitet wird – und die Bezeichnung „die Katastrophe” wirklich verdient hat.

Das soll jedoch nicht den Roman insgesamt überschatten, denn der hat mir wirklich gut gefallen, und so kann ich das schwächer als erwartet ausfallende Ende gut verkraften.

Eine kurze Passage aus dem Buch

„So wüst und schön sah ich noch keinen Tag”, sagte Vanessa, als wir am Aufzug ankamen.
„Wie bitte?” Ich dachte, ich hätte nicht richtig gehört.
(…)
„(…) Wir haben Macbeth im letzten Halbjahr gelesen, und speziell dieses Zitat hat mir immer gut gefallen, weil es zeigt, dass etwas einerseits schlecht, andererseits aber auch gut sein kann.”
(Elizabeth LaBan, So wüst und schön sah ich noch keinen Tag, Seite 19)

Infos zum Buch

So wüst und schön sah ich noch keinen Tag / Elizabeth LaBan / Übersetzerin: Birgitt Kollmann / Hanser / 2016 / 288 Seiten / ISBN: 978-3-446-25082-6 / Preis: 16,90 Euro / Jetzt online kaufen* / Verlagsinfo /

*Affiliate-Link

Verlosung

Mir wurde vom Verlag ein Exemplar von So wüst und schön sah ich noch keinen Tag für euch zur Verfügung gestellt – wenn ihr also Lust habt, diesen Roman zu gewinnen, beantwortet per Kommentar unter diesem Post folgende Frage: Zu welchen Themen/Fragestellungen/Produkten wünscht ihr euch in Zukunft einen oder mehrere Blogposts auf schonhalbelf.de?

Teilnahmebedingungen:
– Verlost wird die Hardcover-Version von So wüst und schön sah ich noch keinen Tag
– Das Gewinnspiel startet am 30.09.2017 und endet am 14.10.2017
– Teilnahmeberechtigt sind alle Leser des Blogs www.schonhalbelf.de
– Der o.g. Gewinn wird unter allen Personen verlost, die unter diesem Blogpost per Kommentarfunktion ihre Themenwünsche für den Blog www.schonhalbelf.de nennen und eine gültige Mailadresse hinterlassen haben
– Die Benachrichtigung des Gewinners erfolgt per Mail
– Der Rechtsweg ist ausgeschlossen
– Der Versand kann ausschließlich an eine deutsche Postadresse erfolgen

schonhalbelf

  • Falko

    Liebe Inga,
    gerne würde ich dem von Elizabeth LaBan publizierten Roman frönen und auf deinem Blog zukünftig investigative Interviews mit den Autoren von dir rezensierter Werke lesen.
    Herzliche Grüße
    Falko

    30. September 2017 at 20:27 Antworten
  • Katrin Eckert

    Ich mag die bunte Mischung von Büchern hier bei Dir, und, das nicht die typischen Bestseller rezensiert werden. Mach einfach weiter so. Ich fühle mich hier sehr wohl. Lieben Gruß, Katrin

    1. Oktober 2017 at 18:26 Antworten
  • Selina Rocker

    Hallo, erstmal vielen Dank für die tolle Möglichkeit dieses Buch (das leider schon Ewigkeiten auf meinem Wunschzettel steht) zu gewinnen! Ich mag deine Beiträge vor allem auch auf Instagram sehr, da sie sich von der breiten Masse abheben. Wünschen würde ich mir noch Beiträge in Form von Monatsrückblicken, die sich nicht nur auf Bücher, sonder auch auf dass was du gehört, gesehen, gemacht, gekocht etc. hast und was dir gut gefallen hat. Ich hoffe, du kannst dir vorstellen was ich meine 🙈
    Mach weiter so und noch einen schönen Abend! Liebe Grüße, Selina

    1. Oktober 2017 at 20:56 Antworten
  • Petzi

    Liebe Inga,

    wenn du so perfekte Worte zu einem Buch findest, dann muss es gut sein und ich unbedingt mein Glück versuchen. Was deine Fragestellung betrifft: Du weißt, dass ich deinen Blog sehr mag und mich die Vielfalt an Themen bereits jetzt absolut anspricht. Ich wäre aber tatsächlich mal auf einen Beitrag gespannt, der so gar nichts mit Büchern zu tun hat. Ein Bericht über einen Städetrip vielleicht? Oder ein Shoppingwunschzettel? Oder mal wieder ein Rezept`? Aber egal was da kommt, ich werde es lesen. 🙂

    Liebe Grüße
    Petzi

    2. Oktober 2017 at 21:02 Antworten
  • Neri

    Ich lese Deinen Blog inzwischen so gerne, auch weil ich hier Bücher entdecke, die nicht auf jeder Wunschliste zu finden sind. Das gefällt mir richtig gut! Das Buch steht in diesem Fall schon lange auf meiner persönlichen Liste, weswegen ich mich darüber wahnsinnig freue würde. Deshalb versuche ich mein Glück!

    Ich wünsche mir weiterhin viele interessante Bücher, Deine authentische Rezension dazu und vielleicht mehr zum Thema „Bücher, die eigentlich nicht in meinem SuB landen“ (ungewohntes Genre z.B.). Oft sind nämlich genau die es, die begeistern.

    Danke für die tolle Möglichkeit der Verlosung!

    Neri, Leselaunen

    3. Oktober 2017 at 0:31 Antworten
  • Yvonne Herbst

    Ich mag die Vielfalt der Beiträge und freu mich jedes Mal über einen neuen Beitrag, egal was.. und bei den Büchern war schon einiges dabei ,was ich auf meine Wunschliste packen konnte.. 💕Weiter so .. Danke 🌻🍀

    Und in den Lostopf spring ich auch sehr gern 👏🏻

    4. Oktober 2017 at 13:52 Antworten
  • Nadine

    Hallo Inga,
    ich lese seit einiger Zeit deinen Blog und muss schon sagen er ist sehr vielfältig. Ich finde deine Beiträge toll, auch dass du für deine Leser eine Möglichkeit geschaffen hast dieses Buch zu gewinnen. 😊
    Ich wünsche mir weiterhin so tolle Beiträge. Man kann nichts verbessern weil es schon so toll ist😊
    Danke für deine Beiträge und diese tolle Verlosung. 😊

    Liebe Grüße
    Nadine

    14. Oktober 2017 at 11:27 Antworten
  • Katja

    Hallo und vielen Dank für diese tolle Verlosung! Bislang kannte ich das Buch noch nicht, aber ich bin froh, dass ich über diese Verlosung darauf aufmerksam wurde. Das Buch trifft genau meinen Geschmack und die Story sehr tiefgründig und gefühlvoll. Gerne versuche ich deshalb mein Glück bei der Verlosung. Ich würde mich über einen Beitrag oder mehrere Beiträge zum Thema „Buch-, Film- und Serienhighlights 2017“ freuen.

    Liebe Grüße
    Katja

    14. Oktober 2017 at 21:03 Antworten

Leave a Comment