to top

Neue Kinofilme im August 2017: meine Filmtipps

Zeit für neue Kinofilme im August 2017! Einen der vorgestellten Filme, Jugend ohne Gott, durfte ich mir im Juli bereits vorab ansehen, sodass ich euch zumindest diesen auch direkt aus erster Hand empfehlen kann. Aber der Reihe nach, wir fangen wie immer Anfang des Monats an.

kinofilme-im-august-2017-schonhalbelf-filmtipps-neue-filme

(Stockphoto)

24. August 2017: Das ist unser Land

Das ist unser Land könnte aktueller wohl kaum sein und bietet (zumindest dem Trailer nach) eine gute Gelegenheit, sich mit dem wachsenden Zulauf populistischer Parteien auseinanderzusetzen.

„Pauline (Émilie Dequenne) arbeitet als Krankenschwester in einer Kleinstadt im strukturschwachen Norden Frankreichs. Sie kümmert sich um ihren Vater und zieht ihre beiden Kinder alleine groß. Sympathisch und aufopferungsvoll wie sie ist, wird sie von allen gemocht.
Ihre Glaubwürdigkeit will sich eine aufstrebende nationalistische Partei zu Nutze machen und wirbt sie als Kandidatin für die kommenden Bürgermeisterwahlen an. Der charismatische Arzt Dr. Berthier (André Dussollier) umschmeichelt Pauline und überredet sie zu kandidieren. In ihrem Beruf täglich mit sozialen Missständen konfrontiert, lässt sie sich von seinen populistischen Ansichten mitreißen, in der Hoffnung, in der Lokalpolitik etwas bewirken zu können. Ihr sozialistisch geprägter Vater ist bestürzt über den Gesinnungswandel seiner Tochter. Und diese muss bald erkennen, dass sie nur als hübsches Gesicht der landesweiten Wahlkampagne von Parteichefin Agnès Dorgelle (Catherine Jacob) dienen soll.” (Quelle)

 

31. August 2017: David Lynch: The Art Life

Egal, ob ich den jeweiligen Künstler mag oder nicht – Dokumentationen über sie finde ich per se immer spannend. Auf die Dokumentation über David Lynch (u. a. bekannt für Twin Peaks*) freue ich mich daher schon sehr.

„David Lynch nimmt uns mit auf eine Reise durch die entscheidenden Jahre seines Lebens. Angefangen mit seiner Erziehung in einer idyllischen amerikanischen Kleinstadt hin zu den dunklen Straßen Philadelphias, begleiten wir Lynch auf seiner Suche nach den Ereignissen, die zu seinem Werdegang als einer der rätselhaftesten Regisseure des zeitgenössischen Kinos beigetragen haben.” (Quelle)

 

31. August 2017: Jugend ohne Gott

Jugend ohne Gott, ein Roman des österreichischen Schriftstellers Ödön von Horvath aus dem Jahr 1937 diente schon mehrfach als Vorlage für Filme. Für diese Neuverfilmung führte Alain Gsponer Regie und auch die Besetzung kann sich sehen lassen: Es wirken u. a. Jannis Niewöhner, Fahri Yardim, Emilia Schüle, Anna Maria Mühe, Alicia von Rittberg und Jannik Schümann mit. Wie oben schon erwähnt habe ich den Film bereits gesehen und kann ihn euch definitiv empfehlen – ein ausführlicher Post geht eine Woche vor Kinostart, nämlich am 24.08., hier auf dem Blog online.

„Zach (Jannis Niewöhner) macht sich widerwillig auf in das Hochleistungs-Camp der Abschlussklasse. Im Gegensatz zu seinen Kommilitonen hat er kein Interesse daran, auf die renommierte Rowald Universität zu kommen. Obwohl sie ihn nicht versteht, ist die ehrgeizige Nadesh (Alicia von Rittberg) von dem Einzelgänger fasziniert und versucht, ihm näherzukommen. Zach wiederum interessiert sich mehr für das geheimnisvolle Mädchen Ewa (Emilia Schüle), das im Wald lebt und sich mit Diebstählen über Wasser hält. Als Zachs Tagebuch verschwindet und ein Mord geschieht, scheint der fragile Zusammenhalt der jugendlichen Elite an sich selbst zu zerbrechen. Nur der vermeintlich moralisch integre Lehrer (Fahri Yardim) versucht zu helfen, aber dafür ist es schon zu spät…” (Quelle)

 

*Affiliate-Link

schonhalbelf

  • Saskia

    Auf „Jugend ohne Gott“ bin ich schon sehr gespannt. Deshalb freue ich mich natürlich sehr über deine Rezension dazu!
    Aber auch „Das ist unser Land“ klingt nach einem spannenden Film. Gerade da das Thema so aktuell ist, bietet der Film sicher viel Raum für Interpretation.
    Liebe Grüße

    3. August 2017 at 22:13 Antworten
  • Juliana

    Vermutlich hat fast jeder schon „Jugend ohne Gott“ gelesen, ich leider nicht. Das werde ich nun aber doch mal überdenken. Der Trailer zur neuesten Verfilmung setzt sofort das eigene Gedankenkarussell in Gang. Hast du es gelesen?

    5. August 2017 at 13:32 Antworten
  • Franzi

    Vielen Dank für die tollen Filme, die klingen alle drei sehr gut und ich bin sehr gespannt. Hoffe ich schaffe es dann auch ins Kino. Am meisten interessiert mich auf jeden Fall „jugend ohne Gott“..aber ich muss ja gestehen, ich hab es noch nicht gelesen. Höre gerade tatsächlich zum ersten Mal davon^^.

    glg Franzi

    12. August 2017 at 17:00 Antworten

Leave a Comment