to top

Monatsrückblick Februar 2017

Mein erster Monatsrückblick für den Januar kommt bislang bei euch scheinbar sehr gut an, daher geht es jetzt weiter mit dem Monatsrückblick für den Februar 2017. Ich arbeite gerne mit relativ fixen Terminen (neue Kinofilme poste ich immer am ersten Donnerstag des neuen Monats usw.) und habe die Rückblicke nun immer für den ersten Samstag des neuen Monats eingeplant.

Im letzten Rückblick haben übrigens überraschend viele von euch das Rezept zu den Muffins angeklickt – hat sie schon jemand von euch gebacken? Backt ihr generell gerne? Bislang habe ich mich hier ja mit dem Thema Essen / Kochen / Backen noch gar nicht beschäftigt, außer mal hier mal da etwas als Requisite auf einem Foto abgebildet zu haben und die Deli vorzustellen. Aber wer weiß, vielleicht ändere ich das in der nächsten Zeit? Ich würde es auf einen Versuch ankommen lassen.

schonhalbelf-monatsrueckblick-februar-sostrene-grene-karten-titel

Bücher

Gelesen im Sinne von beendet habe ich im Februar drei Bücher. Mit einem vierten habe ich begonnen.

(1) Der Bienenmann von Elias Mattay. Ein solider deutscher Krimi, der für mich spannend, aber kein Highlight war.

(2) Wirklich positiv hingegen fand ich einen weiteren Krimi, nämlich Sieben minus eins von Arne Dahl.

(3) Anschließend ging es mit dem Jugendbuch Ich gebe dir die Sonne von Jandy Nelson weiter, zu welchem die Rezension in der kommenden Woche erscheinen wird.

(4) Ganz kurz vor Monatsende habe ich mit Dunkler Donnerstag schon wieder zu einem Thriller gegriffen. Wann die Rezension erscheinend wird, ist noch nicht ganz sicher.

schonhalbelf-monatsrueckblick-arne-dahl-nicci-french-jandy-nelson

Hörbücher

Ich höre immer noch „Erlösung” von Jussi Adler-Olsen! Ob ich es wohl im März mal schaffe, das Hörbuch zu beenden? Es hat absolut nicht mit Nichtgefallen zu tun, ich komme nur einfach momentan nicht dazu.

Auf einer langen Autofahrt habe ich mit „Der Pfau” von Isabel Bogdan angefangen, weil ich etwas Leichtes, Lustiges für die etwas mehr als 1.000 Kilometer gesucht habe und ich viel Positives über das Buch gelesen habe. Nach zwei Stunden habe ich es abgebrochen, weil ich es leider weder besonders lustig noch anderweitig unterhaltsam fand. Hm. Hat es euch gefallen? Ich habe die ganze Zeit darauf gewartet, dass es endlich mal richtig lustig wird oder etwas wirklich Spannendes passiert, aber es kam und kam nichts. Daher werde ich es dabei belassen und das Hörbuch nicht beenden.

Filme und Serien

Im Februar habe ich leider gar keinen Film gesehen, wie mir gerade auffällt. Wenn ich Zeit hatte, habe ich doch eher zu Serien gegriffen. Im letzten Rückblick habe ich mich noch so auf die neuen Folgen von Bates Motel und Girls gefreut, aber bisher konnte ich noch keine gucken, sondern habe nur mit meinen anderen Serien ein bisschen weiter gemacht:

– Gossip Girl (aktueller Stand: Staffel 3, Folge 3)
– Gilmore Girls (Staffel 2, Folge 8)
– Suits (Staffel 3, Folge 2)
– Bloodline (Staffel 1, Folge 6)

Neu entdeckt (statt erstmal die angefangenen zu beenden, sehr konsequent!) habe ich Riverdale auf Netflix. Eine gute Mischung aus Drama, Thriller und Highschool-Geschichtchen, der man definitiv den Einfluss der Gossip Girl Macher anmerkt.

Kulinarisches

In Straßburg habe ich den Salon de Thé Grand Rue besucht – wer sich für Kuchen und Torten erwärmen kann, ist dort im Paradies. Das Café ist sehr klein und eigenwillig eingerichtet (wahnsinnig kitschig, durchgängig rot gestrichene Wände) und verkauft keinen Kuchen, sondern ein Erlebnis.

Jede der (teilweise sehr außergewöhnlichen) Sorten wird je nachdem mit einem frischen Baiser, Früchten, Smarties und / oder Vanillesoße serviert und schmeckt fantastisch. In unserer Runde gab es Schokoladenpralinentorte sowie Beeren-Baiser- & Kirsch-Baiser-Kuchen und alle drei Sorten schmeckten fantastisch. Falls ihr mal einen Ausflug nach Straßburg macht, holt euch eure tägliche Zucker-Dosis doch hier: Salon de Thé Grand Rue, 80, Grand Rue, 67000 Strasbourg.

schonhalbelf-monatsrueckblick-februar-sostrene-grene-karten-kuchen-salon-grand-the-strasbourg

Und sonst so

Da ich online schon so viel Gutes gelesen und gehört habe, wollte ich in Straßburg unbedingt Søstrene Grene einen Besuch abstatten und habe mich lange darauf gefreut. Als ich nach der genauen Adresse gesucht habe, habe ich erst gesehen, dass es den Laden mittlerweile schon viermal in Hamburg gibt – tja, manchmal muss man eben in die Ferne schweifen, um Neues zu entdecken, das man auch zuhause haben kann. Oder so ähnlich.

Jedenfalls habe mich dort dann fast mehr auf die Papeterie-Artikel gestürzt, als auf die restlichen kleinen Dinge, die der Laden beherbergt. Ich werde definitiv in Hamburg noch mal in Ruhe hingehen, da die Filiale in Straßburg an dem Tag sehr voll war. Mitgenommen habe ich eine Klappkarte, eine Postkarte und zwei Sets Karten mit passenden Umschlägen – die mit goldenen Akzenten gesprenkelten Umschläge haben es mir einfach angetan.

schonhalbelf-monatsrueckblick-februar-sostrene-grene-karten-postkarten_lamy
schonhalbelf-monatsrueckblick-februar-sostrene-grene-karten-postkarten

Ausblick

Ich freue mich auf den März! Er ist mein Geburtstagsmonat (es war sehr knapp, aber eben doch noch März) und ich hoffe, dass Mitte / Ende März endlich der Frühling beginnt. Ich brauche Sonne! Sehr dringend!

Am ersten März-Wochenende (ich schreibe diesen Beitrag vor, heute ist für mich der 26.02.) werde ich außerdem eine Lesung von Takis Würger besuchen; die Rezension zu seinem Romandebüt ist für euch vorgestern online gegangen. Über alles andere schreibe ich dann in einem Monat, wenn der März vorbei ist.

Ich wünsche euch allen einen schönen (hoffentlich) Frühlingsbeginn!

schonhalbelf

  • Juliana

    Dieses kleine, eigenwillige Café in Straßburg klingt tatsächlich traumhaft. In Straßburg war ich nur einmal mit der Klasse und das ist vermutlich schon über 10 Jahre her. Vielleicht sollte man sich so eine Art Städtereise doch mal durch den Kopf gehen lassen 🙂

    Riverdale hatte ich in meinem letzten (und ersten) Wochenrückblick auch schon erwähnt. Was du da in Hinsicht auf Gossip Girl schreibst stimmt haargenau. Und auch Pretty Little Liars kam mir da schon in den Sinn! Aber so zwischendurch kann man sowas gut schauen, finde ich !

    „Der Pfau“ stand eigentlich auf meiner Liste, der potentiellen Hörbücher, irgendwann mal. Aber vielleicht sollte ich das dann nochmals überdenken.

    Ich freue mich auf deine Rezension zu „Ich gebe dir die Sonne“, steht nämlich auch schon bei mir bereit und ich will es unbedingt noch lesen.

    Und jetzt schaue ich mir endlich deinen Beitrag zu „Der Club“ an, wollte ich schon längst getan haben und immer kam was anderes dazwischen. Wird jetzt nachgeholt! 🙂

    Viele Grüße
    Juliana

    5. März 2017 at 10:35 Antworten
  • Linda // dufttrunken

    Huhu!
    Ist Riverdale nicht auch mit Twin Peaks gleichzusetzen – zumindest ein Stück weit?
    Ich habe vor kurzem mit Twin Peaks angefangen, aber bis auf den äußerst erfrischenden Agent Dale Cooper und einem Agent Rosenfield (Miguel Ferrer – mein Herz blutet) kann ich der Serie leider noch nicht so viel abgewinnen.

    Liebe Grüße,
    Linda

    11. März 2017 at 9:46 Antworten
    • schonhalbelf

      Hallo Linda!
      Dazu kann ich leider nichts sagen, weil Twin Peaks noch nie gesehen habe.
      Viele Grüße!

      12. März 2017 at 10:12 Antworten

Leave a Comment